Skip to main content

Drohne im Einsatz

Sperrung des Adenauerrings in Karlsruhe: Polizei weist auf Verkehrslage bei KSC-Spiel hin

Die Polizei weist auf die Sperrung des Adenauerring hin. Besucher des Fußballspiels des KSC gegen den 1. FC Nürnberg am kommenden Sonntag müssen die geänderte Verkehrssituation bei der Anreise beachten.

Feature, Schmuckbild, Hintergrund, Hintergrundbild, Symbol, Symboldbild KSC Fahne, Eckballfahne.

GES/ Fussball/ 2. Bundesliga: Karlsruher SC - SpVgg Greuther Fuerth, 14.12.2019

Football / Soccer: 2. League: Karlsruhe vs Fuerth, Karlsruhe, December 14, 2019
Verstärkung für die Polizei: Eine Drohne überwacht das Geschehen im Stadion am kommenden Sonntag. Foto: Markus Gilliar/GES

Bei dem Spiel des Karlsruher SC gegen den 1. FC Nürnberg am kommenden Sonntag herrscht eine veränderte Verkehrssituation. Grund dafür ist die Sperrung des Adenauerring, teilte die Polizei mit.

Dieser ist planmäßig ab 12 Uhr für Autos gesperrt. Abhängig vom Zulauf zum Stadion sperrt die Polizei den Adenauerring auch bereits früher. Aufgrund dieser Sperrung und der Baustelle zwischen Willy-Brandt-Allee und Stadion müssen Besucher mit Stau rechnen. Dazu ist die Durchfahrt von der Willy-Brandt-Allee zum Birkenparkplatz nicht möglich. Auch Fußgänger und Radfahrer gelangen auf diesem Weg nicht zum Stadion.

Zugang über Schlossgarten oder Durlacher Tor

Besucher mit Karten für den Heimbereich auf der Ost- und Südtribüne sollen das Stadion demnach aus Richtung Durlacher Tor anzusteuern. Ab dort verkehren im 10-Minuten-Takt Busse der Verkehrsbetriebe Karlsruhe zum Stadion. Besucher mit Karten für die Nordtribüne können von der Karlsruher Innenstadt zu Fuß zu dem Stadioneingang auf der Friedrichstaler Allee über den Schlossgarten.

Dazu überwacht die Polizei Karlsruhe gemeinsam mit Ordnern des KSC das Stadion. Zur Unterstützung überwacht die Polizei das Geschehen mit Hilfe einer Drohne.

nach oben Zurück zum Seitenanfang