Skip to main content

Vujinovic geht auch

Stroh-Engel verlässt KSC Richtung Unterhaching

Der Karlsruher SC und sein bisheriger Angreifer Dominik Stroh-Engel haben ihr Vertragsverhältnis beendet. Der Fußball-Zweitligist und der beim Trainer Alois Schwartz aussortierte Profi einigten sich laut Verein darauf, den Kontrakt mit ursprünglicher Laufdauer bis 30. Juni 2020 mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

IMAGE-233843 Foto: N/A

Der 33 Jahre alte Stroh-Engel steht derweil im selben Zug unmittelbar davor, einen Zweijahresvertrag beim börsennotierten Drittligisten SpVgg Unterhaching zu unterzeichnen. Stroh-Engel befand sich am Mittwoch schon auf dem Weg nach München.

Jahresgage von über 300.000 Euro

Zu den Abfindungsmodalitäten, unter denen sich der KSC mit der früheren Darmstädter Club-Ikone auf eine Auflösung einigte, gab es von Seiten der Karlsruher keine Auskünfte. Der Vertrag, der sich erst durch den Aufstieg per Klausel zu deutlich angehobenen Bezügen automatisch verlängert hatte , hatte Stroh-Engel nach unbestätigten Informationen eine Jahresgage von über 300.000 Euro zugesichert. Damit war der Stürmer einer der kostspieligsten Kaderakteure beim Aufsteiger.

Am Mittag gab der Verein bekannt, dass auch Angreifer Valentino Vujinovic seinen Vertrag beim Zweitligisten aufgelöst hat. Erst im Januar war der junge Spieler an den Regionalligisten FSV Frankfurt verliehen worden.

Stroh-Engel war für Vereinssuche freigestellt

Schwartz hatte Stroh-Engel , der mit dem SV Darmstadt 98 zwischen 2014 und 2016 von der Dritten Liga in die Bundesliga durchmarschiert war, das Tempo für Liga zwei abgesprochen. Mit Beginn der Vorbereitung stellte die sportliche Leitung ihn vom Trainingsbetrieb frei , damit er sich einen neuen Verein suchen kann.

Der heißt nun SpVgg Unterhaching.

Beendet ist mit der Vertragsauflösung ein sportliches Missverständnis. Unter dem Trainer Marc-Patrick Meister hatte Stroh-Engel schnell keinen Kredit mehr. Nach der Ankunft von Schwartz im August 2017 hatten sich seine Karten nicht mehr verbessert. In dessen System passte er nicht. So erklärt sich, dass es Stroh-Engel während seines zweijährigen Aufenthalts in Karlsruhe nur auf 27 Drittliga-Einsätze brachte. Kurios dabei: Sein einziger Torerfolg geht auf seiner Liga-Premiere im KSC-Trikot zurück, als er beim 2:2 gegen den VfL Osnabrück das zwischenzeitliche 1:2 erzielt hatte.

KSC
nach oben Zurück zum Seitenanfang