Skip to main content

Rabold beendet Einheit vorzeitig

Training im Schnee ist für KSC Vorgeschmack auf unbequeme Wochen

Schnee, Kälte, rutschiger Untergrund: Die äußeren Bedingungen stellten die KSC-Profis am Mittwoch vor eine besondere Herausforderung. Ungemütlich dürften auch die kommenden Wochen werden – nicht nur wegen des Wetters.

Zweikampf im Schnee: KSC-Kapitän Jérôme Gondorf (rechts) wird von Alexander Groiß attackiert, der wie einige seiner Kollegen trotz Temperaturen von sechs Grad unter Null am Mittwochnachmittag auf eine lange Hose verzichtete. Foto: Markus Gilliar/GES

Der Winter hatte am Mittwoch auch vor dem Wildpark nicht haltgemacht. Schneegestöber und Temperaturen von sechs Grad unter Null erwarteten Philipp Hofmann und Co am Nachmittag auf dem Kunstrasen hinter der Fasanenmauer.

Dass dieser überhaupt bespielbar war, hatten die Profis des Karlsruher SC Mitarbeitern des Nachwuchsleistungszentrums zu verdanken, die vor der Einheit zum Schneeschippen angetreten waren.

Die unwirtlichen Bedingungen beim Nachmittagstraining – die Einheit am Vormittag hatte Trainer Christian Eichner in der Halle angesetzt – dürften einen Vorgeschmack darauf liefern, was den KSC in den kommenden Wochen in Liga zwei erwartet, nicht nur in Sachen Wetter.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang