Skip to main content

Stadionnamensrechte

In der Profibranche verbreitet: Auch die neue KSC-Arena öffnet bald mit Namensgeber

Seit der Jahrtausendwende ist die Vermarktung von Namensrechten an Arenen eine gängige Erlösquelle im Umfeld von Profimannschaften. Für das neue Wildparkstadion sicherte sich diese offenbar die Karlsruher BBBank.

Erwartete Partnerschaft beim KSC: Die Karlsruher BBBank wird wohl schon ab Juli die Namensrechte am neuen Wildparkstadion übernehmen. Foto: Rake Hora/BNN

Schon jetzt zieht der neue KSC-Superstar, das Wildparkstadion, täglich Blicke auf sich. Spaziergänger suchen die Nähe zur Großbaustelle am Adenauerring, um ein Bild vom Fortschritt am Traditionsstandort des Karlsruher Profifußballs zu gewinnen.

Neugierig sind viele schon darauf, welchen Namen das Stadion im Bau bald tragen wird. BBBank-Wildparkstadion? BBBank-Stadion im Wildpark? Better-Banking-Wildparkstadion? Die Spekulationen dürften am Mittwoch enden.

Der Karlsruher SC und die Stadt Karlsruhe, bei der die Vermarktung des Stadionnamens am Dienstag im Hauptausschuss behandelt werden wird, haben dann zu einem Medientermin auf die neue Osttribüne eingeladen. Überschrieben ist die Einladung mit: „Kapitel Richtung Zukunft“.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang