Skip to main content

Kreuzer kündigt interne Diskussion an

Wird KSC nach Djuricins Abschied auf dem Transfermarkt aktiv?

So richtig angekommen ist Marco Djuricin beim KSC nie. Nun ist der Österreicher weg und beim Zweitligisten fragt man sich, ob man noch in der Winter-Transferperiode auf den Abgang reagieren soll.

Abschied aus Karlsruhe: Der Österreicher Marco Djuricin verlässt auf eigenen Wunsch den KSC, sein Vertrag wird zum Monatsende aufgelöst. Foto: Markus Gilliar/GES

Was die Anzahl der geschossenen Tore angeht, gehört der Karlsruher SC mit 26 Treffern zu den Top fünf der Zweiten Liga. Nur der Hamburger SV (31), Greuther Fürth (29), der VfL Bochum (28) und Darmstadt 98 (27) trafen bislang häufiger.

Damit die Tormaschine weiter wie geschmiert läuft, mussten Philipp Hofmann und Co am Donnerstagmittag zu einer Extraschicht antreten. Während die Kollegen aus dem benachbarten Container-Provisorium durchs Fenster linsten, knallten Hofmann, der zuletzt so treffsichere Benjamin Goller und einige andere Offensivakteure des Fußball-Zweitligisten 20 Minuten lang Bälle aufs Tor.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang