Skip to main content

Maurice Pluskota über die aktuelle Form

PSK-Lions Center im Gespräch: „Verteidigung ist unsere größte Baustelle“

Nachholspiel für die PSK Lions aus Karlsruhe gegen Phoenix Hagen. Bisher haben die Karlsruher eine solide Saison gespielt. Wie ist der Eindruck von Lions-Center Maurice Pluskota?

Maurice Marko, Center der PSK Lions Foto: Helge Prang/GES

Center Maurice Pluskota kam beim Basketball-Zweitligist PSK Lions zuletzt immer besser in Fahrt. Am Dienstag (19.30 Uhr) trifft er mit den Lions im Nachholspiel auf Phoenix Hagen.

Acht Spiele, vier Siege - sind Sie zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf?
Pluskota

Ja, wir sind sehr zufrieden mit der aktuellen Situation. Wir müssen sehen, dass wir ein Verein mit geringem Budget sind. Und unser oberstes Ziel war und ist, uns in der Liga weiter zu etablieren. Wenn wir in die Play-offs kommen, nehmen wir das gerne mit, aber das hat keine Priorität. Und unser Kader war ja erst spät beisammen, wir haben Zeit gebraucht, um uns als Mannschaft zu finden. Aber man sieht, dass von Woche zu Woche die Chemie besser wird auf dem Feld. Abseits davon war sie es von Beginn an - wir haben super Charaktere im Team.

Wo sehen Sie den größten Verbesserungsbedarf, wenn Sie die bisherigen Spiele betrachten?
Pluskota

Sicher in der Verteidigung, das ist unsere größte Baustelle. Da müssen wir härter zupacken! Bei der Niederlage in Heidelberg zum Beispiel ist es uns einfach nicht gelungen, deren Guards zu stoppen. Unsere Stärke ist dafür die Offensive, wo wir über mehrere Waffen verfügen. Daniel Norl spielt überragend, Adam Pechacek, auch Kavin Gilder-Tilbury ....

... und zuletzt drehten auch Sie spürbar auf. Wie ordnen Sie ihre bisherigen Auftritte ein?
Pluskota

Auch ich habe am Anfang etwas gebraucht, um in den Rhythmus zu kommen. Auch an die besondere Atmosphäre, also ohne Zuschauer zu spielen, musste man sich erst einmal gewöhnen. Aber jetzt finde ich immer besser ins Spiel. Es hilft natürlich, in Adam Pechacek noch einen zweiten Großen im Team zu haben.

Am Dienstag steht das Nachholspiel gegen Phoenix Hagen auf dem Programm. Wie sind die Hagener einzuschätzen?
Pluskota

Es ist eine gute Mannschaft, aber ganz schwierig zu sagen, wie sie drauf sind. Sie konnten ja überhaupt erst vier Spiele machen. Das letzte haben sie mit 30 verloren gegen Paderborn, davor mit fast dreißig Punkten gegen Trier gewonnen. Sie haben schnelle Guards, die müssen wir stoppen. Dann bin ich auch guter Dinge, dass wir das Spiel für uns entscheiden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang