Skip to main content

Hype an der Konsole

1. CfR Pforzheim landet bei eSports-Wettbewerb auf Platz drei

Dass es immer mehr Menschen in der Corona-Zeit vor die Bildschirme und Spielkonsolen zieht, ist kein Geheimnis. Der 1. CfR Pforzheim will aus der Not eine Tugend machen und nimmt an der Landesverband-Trophy des Badischen Fußballverbandes teil.

Flinke Finger sind gefordert: Zwar ist eSports in Deutschland bislang nicht als offizielle Sportart anerkannt, der 1. CfR Pforzheim möchte dennoch mit der Entwicklung gehen und künftig eine eigene Abteilung im Verein ansiedeln. Foto: Kevin Schuon

Es war denkbar knapp. Der 1. CfR Pforzheim hat um Haaresbreite den Einzug in den DFB-Pokal verpasst. Allerdings nicht in jenen DFB-Pokal, den sämtliche Fußball-Fans alle Jahre wieder mit Sehnsucht erwarten, weil er seine ganz eigenen Geschichten schreibt. Nein. Es geht um den DFB-ePokal, der in diesem Jahr erstmals ausgespielt wird.

Bei der Landesverbands-Trophy des Badischen Fußballverbands (bfv), der badischen DFB-ePokal-Qualifikation, scheiterten die Pforzheimer an der Playstation 4 im Spiel FIFA 21 erst im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger FHM-eSports, belegten schlussendlich mit dem FC Flehingen den geteilten dritten Platz unter 28 teilnehmenden Teams.

Mit von der Partie waren aus dem Fußballkreis Pforzheim zudem der FC Ersingen, der FC Baden Darmsbach, der FSV Buckenberg, der FV Lienzingen, der SV Büchenbronn und der TuS Bilfingen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang