Skip to main content

Gelungener Saisonstart

1. CfR Pforzheim nach erstem Oberliga-Spieltag Tabellenführer

Der 1. CfR Pforzheim ist mit einem 3:0-Auswärtserfolg in die neue Saison 2021/22 gestartet. Der Oberligist grüßt von der Tabellenspitze, doch der Trainer mahnt.

Stanley Ratifo (links, hier im Testspiel gegen Fellbach) sorgte in Dorfmerkingen für das erste Tor des 1. CfR Pforzheim in der neuen Oberliga-Saison. Foto: Eibner/Tobias Baur

Das eine oder andere verschmitzte Lächeln und viele freudenstrahlende Gesichter gab es am Samstagnachmittag auf dem Sportgelände der Sportfreunde Dorfmerkingen zu sehen. Dabei waren es nicht die Spieler des Gastgebers, die allen Grund zum Jubeln hatten. Die Schulterklopfer hatte sich das Team des 1. CfR Pforzheim nach dem 3:0(1:0)-Auswärtserfolg verdient.

Seit dem 23. Oktober des vergangenen Jahres hatte der 1. CfR Pforzheim in der Fußball-Oberliga kein Spiel mehr bestritten. Entsprechend wichtig war die erste Partie, die ein Stück weit auch als Standortbestimmung dienen sollte.

Doch zunächst gab es im Vorfeld einige Turbulenzen. Die Anreise verlief holprig, die Pforzheimer standen immer wieder im Stau. Aus diesem Grund musste die Partie mit 30 Minuten Verspätung angepfiffen werden.

1. CfR Pforzheim spielt im Verbandspokal-Achtelfinale am Mittwoch beim VfR Mannheim

Als der erste Anpfiff seit mehr als neun Monaten dann verhallt war, übernahmen die Pforzheimer gleich die Initiative – beflügelt vom Weiterkommen und den Partien im badischen Verbandspokal, wo der CfR am Mittwoch beim Fußball-Verbandsligisten VfR Mannheim im Achtelfinale ran muss.

Wir haben das als Mannschaft über 90 Minuten gut gemacht.
Fatih Ceylan, Trainer des 1. CfR Pforzheim

In die Karten spielte dem 1. CfR Pforzheim in Dorfmerkingen die frühe Führung. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke stand Stanley Ratifo goldrichtig und schoss den Ball nach vier Minuten zum 1:0 ins Netz. Der Treffer ließ die Brust der Elf von Fatih Ceylan weiter anschwellen, weitere Torjubel blieben den Pforzheimern zunächst jedoch verwehrt.

Die Vorgaben des Trainers, früh und hoch zu pressen, wurden gut umgesetzt, die Gastgeber kamen nur selten zu Gelegenheiten. „Wir haben das als Mannschaft über 90 Minuten gut gemacht“, lobte Ceylan. CfR-Keeper Kevin Rombach erlebte eine ruhige erste Halbzeit.

Salvatore Varese macht mit einem Doppelpack alles klar für den 1. CfR Pforzheim

In der 64. Minute schloss Salvatore Varese einen Konter nach Pass von Willie Sauerborn zum 2:0 ab. Weitere Gelegenheiten, die Führung auszubauen, wurden liegengelassen. „Der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können“, fand Pforzheims Trainer. Zehn Minuten später machte Varese dann den Sack zu, traf auf Vorlage von Denis Latifovic zum 3:0-Endstand. Letzte Angriffsversuche von Dorfmerkingen vereitelte Kevin Rombach.

Wir müssen das nun konstant zeigen.
Fatih Ceylan, Trainer des 1. CfR Pforzheim

„Ich bin wirklich sehr zufrieden, wir haben eigentlich die ganze Zeit über dominiert, das Pressing hat gut geklappt. Aber wir müssen das nun konstant zeigen“, betonte Ceylan, der im Pokalspiel am Mittwoch beim VfR Mannheim wieder die Rotationsmaschine anwerfen will.

1. CfR Pforheim: Rombach; Asare, Sheron, Bradara, Macorig, Münst (79. Kahriman), Türköz, Latifovic (79. Di Biccari), Varese (74. Böhm), Ratifo, Sauerborn (83. Rienhardt).

Schiedsrichter: Michael Zeiher (Poppenweiler), Zuschauer: 500, Tore: 1:0 Ratifo (4.), 2:0, 3:0 Varese (63., 72.)

nach oben Zurück zum Seitenanfang