Skip to main content

Exotische Sportart

Beim Distanzreiten wird Carmen Dickgießer aus Bruchsal eins mit ihren Pferden

Das Distanzreiten ist hierzulande eine weitgehend unbekannte Disziplin im Pferdesport. Geritten wird hierbei teils Tage hintereinander über mehrere hundert Kilometer. Die Bruchsalerin Carmen Dickgießer kommt aus dem Schwärmen nicht heraus, wenn sie über ihre Erfahrungen redet. Was macht den Sport aus ihrer Sicht so besonders?

Durch Flur und Feld: Carmen Dickgießer auf ihrer Trakehner-Stute Lausanne beim Hardyna Cup am vergangenen Wochenende. Foto: Simone Kochanek

Wenn Carmen Dickgießer eines ihrer Pferde unter sich und die endlosen Weiten vor sich hat, ist das für die Bruchsalerin ein Gefühl der Freiheit. „Alles Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“, sagen Reiter immer wieder gerne. Bei Dickgießer trifft dieses Motto voll und ganz zu.

Denn wenn sie nicht gerade bei der Arbeit ist – im Familienunternehmen in Helmsheim ist die Gärtnermeisterin Teil der Geschäftsführung – kümmert sich Dickgießer um die Tiere, die teilweise schon von ihrem Vater im eigenen Stall gezüchtet wurden.

Naturverbundenheit und Sehnsucht nach der Weite machen den Sport aus

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang