Skip to main content

Finanzielle Hürden

Kaderplanung wird für Pforzheimer Handballer zum Kraftakt

Wie geht es weiter bei den Pforzheimer Handballern? Der Spielbetrieb ruht, die Saison-Fortsetzung ist unwahrscheinlich – und die Vertragsgespräche mit den Spielern gestalten sich im Lockdown schwierig.

Verwaist: Bei den Drittliga-Handballern landen derzeit wenn überhaupt nur in Trainingseinheiten die Bälle im Tor. Ansonsten heißt es warten, wie und ob es weitergeht. Foto: Jan Kaefer/imago images

Die Vereinsverantwortlichen der SG Pforzheim/Eutingen, in erster Linie deren Sportlicher Leiter Wolfgang Lipps, haben in den vergangenen Tagen und Wochen viele Vertragsgespräche geführt.

So verlängerte der Handball-Drittligist mit seinem Torhüter-Trio um Ausnahme-Keeper Bastian Rutschmann. Auch Julian Broschwitz und Paul Lupus bleiben unter anderem an Bord.

Beim zwei Klassen tiefer spielenden TV Ispringen ist man abseits der Platte ebenfalls fleißig gewesen. „Sowohl bei der Verbandsliga-Mannschaft als auch in der Bezirksliga werden die Trainerteams in der kommenden Saison 2021/22 weitermachen“, teilt der TVI mit.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang