Skip to main content

Rhein-Neckar Löwen

Junglöwen vom Kronauer Nachwuchsleistungszentrum springen für Stammspieler ein

Weil Stammkräfte der Rhein-Neckar Löwen verletzt sind, müssen Talente des Handball-Bundesligisten aushelfen. Von der Ausbildungsarbeit der Junglöwen profitieren viele Vereine.

Top-Talent: Mit drei Toren in zwölf Minuten Spielzeit gegen den HBW Balingen-Weilstetten demonstrierte der erst 19 Jahre alte Philipp Ahouansou seine Qualitäten im Löwen-Rückraum. Foto: AS Sportfoto/ Binder AS Sportfoto/ Binder

Das Lob kam aus berufenem Munde. „Wir als Mannschaft haben volles Vertrauen in unsere Jungs. Die spielen nicht umsonst bei uns und haben ihre Qualitäten“, betonte Uwe Gensheimer nach dem 36:27-Heimspielsieg der Rhein-Neckar Löwen am Sonntag im Punktekampf mit dem HBW Balingen-Weilstetten.

Der Kapitän des badischen Handball-Bundesligisten und der deutschen Nationalmannschaft muss es wissen. Denn „die Jungs“ aus dem Talentschuppen, also die Torhüter David Späth (18) und Niklas Gierse (20), der Halblinke Philipp Ahouansou (19) und Rechtsaußen Kaspar Veigel (19), die gegen den HBW im Kader standen, beweisen regelmäßig im Training mit den Profis, was sie bereits alles drauf haben.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang