Skip to main content

Erstes Spiel nach Quarantäne

Rostock eine Nummer zu groß: PSK Lions verlieren trotz beherztem Auftritt

Mit einem kämpferisch ansprechenden Spiel haben sich die PS Karlsruhe Lions aus der Quarantäne zurückgemeldet. Die Niederlage gegen Tabellenführer Rostock war der Startschuss für den finalen Saisonsprint.

Start des Endspurts: Gregory Foster war mit 16 Punkten erfolgreichster Werfer der PSK Lions bei der Niederlage gegen Rostock. Für die Karlsruher folgen nun noch drei Partien in sechs Tagen - dann ist die Saison vorbei. Foto: Helge Prang/GES

Die Basketballer der PS Karlsruhe Lions sind mit einer ansprechenden Leistung aus der Quarantäne auf das Zweitliga-Parkett zurückgekehrt. Zu einer Überraschung reichte es im Heimspiel gegen Tabellenführer Seawolves Rostock gleichwohl nicht.

Gegen die von Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann trainierten Norddeutschen unterlagen die Lions am Samstag in der Europahalle mit 75:95 (46:55), zeigten aber phasenweise eine beherzte und mutige Partie gegen den Favoriten.

Am Ostermontag geht es für die PSK Lions gegen Trier weiter

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang