Skip to main content

Ausblick auf das Sportjahr

Was für Sportlerinnen und Sportler aus der Region 2022 im Wettkampfkalender steht

Die European Games in München, Weltmeisterschaften in Japan oder Titel- und Aufstiegsträume: Für Athleten wie Clubs hält das neue Jahr wieder viel parat. Eine Auswahl an Terminen.

Karlsruher Jubel-Gemeinschaft: Klappt es in dieser Saison mit dem Meistertitel für Baden Volleys des SSC Karlsruhe? Foto: Peter Hennrich/GES

Auch das neue Jahr hält wieder einen vollen Sport-Kalender parat. Potenzieller Spielverderber bleibt Corona. Es gilt also wie bei der Lotto-Ziehung: alles ohne Gewähr. Die BNN geben einen Überblick, der allerdings nur eine Auswahl an Terminen und Zielen von Clubs und Sportlerinnen und Sportler der Region aufzeigt:

Basketball

Zuletzt lief es für die Zweitliga-Basketballer der PS Karlsruhe Lions prächtig. Mit einer Siegesserie hat sich das „Karlsrudel“ zuletzt in die Play-off-Zone gespielt. Spätestens am 9. April ist klar, ob die PSK-Korbjäger tatsächlich in die K.o.-Runde einziehen: Dann ist der letzte Hauptrundenspieltag.

Die Play-offs starten am Karfreitag (15. April), das Finale ist für den 12. Und 14. Mai terminiert. Bereits am 12. März beendet die eine Klasse tiefer angesiedelte Pro B ihre Punkterunde, Play-offs und Play-downs starten am 19./20. März. Die College Wizards Karlsruhe sind aktuell Letzter, für sie läuft es wohl auf den Klassenkampf hinaus.

Darts

Am 1. September wird gefeiert: Dann wird die Darts-Abteilung des KSC fünf Jahre jung. Die Sektkorken sollen freilich schon früher knallen: Am 11. Juni wollen die Pfeilewerfer der Blau-Weißen in Hanau den Aufstieg in die Erste Bundesliga perfekt machen.

Fußball

Klappt es für die Fußballfrauen des Karlsruher SC mit dem Aufstieg in die Zweite Liga? Aktuell liegen die Blau-Weißen punktgleich mit Eintracht Frankfurt II in ihrer Staffel vorne. Wegen Corona ist die Regionalliga-Süd in zwei Gruppen aufgeteilt. Die jeweils ersten vier Teams der zwei Gruppen spielen den Aufsteiger aus.

Kanu

Für die Topfahrerinnen und Topfahrer der Rheinbrüder Karlsruhe steht vor allem ein Termin ganz dick im Terminkalender: die European Games in München, die Heim-EM. Für die Kanuten geht es vom 18. bis 21. August um Medaillen. Bereits Anfang August (3. bis 7.) finden die Weltmeisterschaften in Halifax/Kanada statt.

Die Höhepunkte für Junioren- und U23-Athleten: EM in Belgrad (23. bis 26. Juni) und WM im Kanu-Mekka Szeged (1. bis 5. September). Wer von den Rheinbrüdern es in die Nationalteams schafft, steht nach der zweiten nationalen Qualifikation fest (27. April bis 1. Mai).

Kunstturnen

Die Bundesliga-Mannschaft der Kunstturn-Region Karlsruhe hofft mal wieder auf eine komplette Saison in der Deutschen Turn-Liga, also mit allen vier Wettkampftagen und dem Finale. Los gehen soll es am 21. Mai, die weiteren Termine sind der 2. Juli, 1. Oktober und 12. November: Das DTL-Finale in Neu- Ulm ist für den 3. Dezember terminiert und wieder Ziel der KRK.

Die Juniorinnen wie Amelie Pfeil oder Chiara Moiszi peilen zudem die Junioren-EM im August und das Europäische Olympische Jugendfestival (Eyof) im Juli in der Slowakei an.

Erst im Herbst, am 24. September, beginnt die Saison für die Drittliga-Turner des TSV Grötzingen.

Schwimmen

Für Badens größte Schwimm-Hoffnung Giulia Goerigk stehen zwei Ziele dick im Kalender. Die 19 Jahre alte Lagenexpertin der Schwimm Region Karlsruhe (SGRK) will sich für die Weltmeisterschaften im japanischen Fukuoka (13. bis 22. Mai) und die Europameisterschaften in Rom (11. Bis 21. August) qualifizieren.

Volleyball

Klappt es nach zwei Vize-Titeln diesmal mit der Meisterschaft für die Baden Volleys? Der aktuelle Spitzenreiter der Zweiten Liga Süd ist in dieser Saison bislang das Maß der Dinge, spätestens nach dem Heimspiel am 23. April gegen die Blue Volleys Gotha wird klar sein, ob der Mannschaft des SSC Karlsruhe diesmal das Meisterstück gelingt.

Ein Aufstieg in die Erste Liga kommt für den Club aber noch nicht in Betracht. Möglicherweise in Erwägung zieht dagegen der SV KA-Beiertheim einen Aufstieg in die Zweite Liga. In der Dritten Liga haben die Beiertheimerinnen bislang alle ihre acht Spiele gewonnen. Am 26. März steigt gegen den SSC Bad Vilbel das letzte Saisonspiel.

Weitere Termine

Die Judo-Kämpferinnen des Budo-Club Karlsruhe starten am 2. April in die neue Bundesliga-Saison. Ebenfalls am 2. April geht es für die Männer des BCK in der Zweiten Liga los. Tischtennis-Bundesligist ASV Grünwettersbach startet mit dem Heimspiel gegen den PSV Mühlhausen am 16. Januar ins neue Jahr, Saisonende ist Anfang April. Für Tischtennis-Drittligist TTC Wöschbach endet die Runde am 3. April.

Die Saison in der Motoball-Bundesliga mit Taifun Mörsch und dem MSC Malsch beginnt am 2. April. Schafft der BSV Eggenstein-Leopoldshafen den Klassenverbleib in der Zweiten Badminton-Bundesliga? Spätestens am 20. März und nach dem letzten Heimspiel herrscht diesbezüglich Gewissheit.

Im Kampf um eine möglichst gute Platzierung müssen die Gewichtheber des KSV Durlach voraussichtlich in die Verlängerung. Das vor Weihnachten ausgefallene Duell mit dem Chemnitzer AC wird wohl erst nach dem letzten regulären Bundesliga-Wettkampf (am 19. März in Schwedt) nachgeholt.

Ab Herbst will Aufsteiger SV Germania Weingarten dann auch in der Ringer-Regionalliga vorne mitmischen. Ein genauer Terminplan wurde noch nicht veröffentlicht.

nach oben Zurück zum Seitenanfang