Skip to main content

Landesliga

SV Huchenfeld strebt nach Aufstieg den Klassenverbleib an

Es war eine ganz knappe Entscheidung: Nach dem Abbruch der vergangenen Saison und der Berechnung der Quotienten stand fest, dass der SV Huchenfeld aufsteigen und in der neuen Saison in der Landesliga spielen wird. Darauf hat man sich beim SVH vorbereitet – und Verstärkung geholt.

Klares Ziel vor Augen: Timo Fuhrmann (in rot), Spielertrainer des SV Huchenfeld, will mit seinem Team nach dem Aufstieg den Klassenverbleib schaffen. Foto: Harry Rubner

Von Bernd Schweinberger

Der SV Huchenfeld hat am Ende der vergangenen Saison dem Topfavoriten GU/Türkischer Pforzheim knapp den Aufstieg vermasselt. So richtig gefreut hat sich darüber im Pforzheimer Höhenstadtteil zwar niemand, aber ein wenig hat man dann trotzdem gefeiert.

„Wir können ja schließlich nichts für diese Regelung in Corona-Zeiten“, sagt Trainer Timo Fuhrmann. Er konnte aber durchaus mit der Truppe von Trainer Gökhan Gökce mitfühlen, die weiterhin in der Kreisliga an den Start gehen muss.

Wir haben gut gearbeitet und gehen zuversichtlich in die Endphase der Vorbereitung.
Timo Fuhrmann, Trainer des SV Huchenfeld

Zwischenzeitlich hat man sich beim SVH auf die neue Aufgabe und die anstehende Landesligasaison vorbereitet. „Wir haben gut gearbeitet und gehen zuversichtlich in die Endphase der Vorbereitung“, sagt Timo Fuhrmann, der zusammen mit Felix Zachmann als spielender Trainer für das Team verantwortlich ist.

Als einen Glücksfall bezeichnet Fuhrmann die Verpflichtung von Joao Tardelli, der beim 1. CfR Pforzheim und zuvor beim TSV Grunbach lange Jahre Oberligaluft geschnuppert hat.„Er hat toll bei uns eingeschlagen, seine Erfahrung bringt uns weiter. Wenn ihm etwas im Spiel nicht passt, dann sagt er es seinen Mitspielern auch in einem Vier-Augen-Gespräch – und die nehmen seine Kritik ohne zu murren an“, schildert Fuhrmann die Vorzüge von Tardelli.

Konditionell sieht der SVH-Coach sein Team auf der Höhe, in den letzten Tagen vor dem Saisonstart geht es nur noch um den Feinschliff. Vor allem an den Standardsituationen wird beim SVH noch gearbeitet. „Wir sind bereit, wollen auf keinen Fall etwas mit dem Abstieg zu tun haben”, geben die Huchenfelder Trainer zu Protokoll.

Die Transfers des SV Huchenfeld

Zugänge: Ilyas Ankour (1. CfR Pforzheim A-Junioren), Max Bauer (JSG Biet A-Junioren), Christopher Dittrich (TuS Bilfingen), Marius Haaf (FC Nöttingen), Niklas Haaf (JSG Biet A-Junioren), Fin Hund (JSG Biet A-Junioren), Nikola Mustapic (JSG Biet A-Junioren), Joao Paulo Tardelli Rancano Rosa (1. CfR Pforzheim), Valmir Xhaka (SV Büchenbronn A-Junioren).

Abgänge: Calogero Argentiero (SV Kickers Pforzheim), Fatos Beka (FSV Buckenberg), Daniel Calo (GU-Türk. SV Pforzheim), Kay Peter Essig (FSV Buckenberg).

nach oben Zurück zum Seitenanfang