Skip to main content

Vor dem Start in die Tennis-Sommerrunde

TC Wolfsberg ist bereit für die ersten Ballwechsel

Die Schläger sind neu bespannt, die Tennisspieler fiebern den ersten Aufschlägen unter Wettkampfbedingungen entgegen. Doch auch im zweiten Sommer in der Corona-Pandemie gilt es für Vereine wie den TC Wolfsberg einige Klippen zu umschiffen.

Kraftvoll: Patrick Zahraj schlug die Rückhand im vergangenen Sommer noch für den Wiesbadener THC. Der Neuzugang des TC Wolfsberg musste sich erst im Finale des Goldstadtpokals geschlagen geben. Foto: Harry Rubner

Beim TC Wolfsberg ist man vorbereitet. Die Anlage in der Wolfsbergallee wurde in den vergangenen Monaten ordentlich auf Vordermann gebracht. Zahlreiche Bäume und Pflanzen schmücken nun das Gelände, Wege und Umrandungen wurden neu gepflastert.

Die Medenrunde und die Saison in der 2. Tennis-Bundesliga Süd können kommen. Zudem hofft man beim TCW auf die Austragung des Goldstadtpokal-Turniers (28. Juni bis 3. Juli) um den Cup der Firma Stepper bei den Männern und den G. Rau-Admedes-Cup bei den Frauen.

„Wir würden das Turnier natürlich gerne wieder gerne ausrichten und hoffen wie gewohnt auf die gute Zusammenarbeit mit der Stadt“, sagt Thomas Hell. Der Deutsche Tennis-Bund (DTB) hat bereits grünes Licht gegeben und die Veranstaltung in seinen Kalender aufgenommen. Sogar erste Meldungen sind eingegangen, darunter die von Vorjahres-Finalist Patrick Zahraj, der nach seinem Wechsel aus Wiesbaden ab Juli in der 2. Bundesliga für die Pforzheimer ans Netz stürmt.

Der Goldstadtpokal gehört zur Premium-Tour des Deutschen Tennis-Bundes

Anfang Juni will der Wolfsberger Turnierchef die Gespräche mit der Stadt Pforzheim aufnehmen. Es wäre die 39. Auflage des Goldstadtpokals. Und seit dem vergangenen Jahr zählt das Turnier sogar zur neu ins Leben gerufenen Premium-Tour des DTB. Diese beinhaltet deutschlandweit ausgewählte Turniere der höchsten Kategorien mit Preisgeldern zwischen 5.000 und 20.000 Euro.

Beim TC Wolfsberg werden 10.000 Euro ausgeschüttet. „Unsere Plätze sind gut, die Anlage ist aufgehübscht. Der TCW ist bereit“, verkündet Hell.

Badischer Tennisverband verschiebt den Start der Sommerrunde nach hinten

Mit anderen Turnieren, zumal der Badische Tennisverband (BTV) beschlossen hat, die Sommerrunde nach hinten und auf Ende Juni zu schieben, würde der Goldstadtpokal indes nicht kollidieren. „Und auch der DTB achtet bei der Premium-Tour darauf, dass pro Woche immer nur ein Turnier stattfindet“, erklärt Hell.

Die Spieler kommen, spielen und reisen wieder ab. So gibt es keinen langen Aufenthalt auf der Anlage.
Thomas Hell, Turnierorganisator des TC Wolfsberg

Um den Hygienemaßnahmen gerecht zu werden, hat der TCW den Modus erneut ein wenig angepasst. So bestreitet jeder Spieler an den ersten vier Turniertagen nur eine Partie. Erst an den beiden letzten Tagen, bei dann nur noch acht Spielern, werden zwei Matches bestritten. Wie bereits im vergangenen Jahr wird das Hauptfeld ausgelost. Es gibt kein „sign in“. „Die Spieler kommen, spielen und reisen wieder ab. So gibt es keinen langen Aufenthalt auf der Anlage“, sagt Hell.

TC Wolfsberg setzt auf seine Erfahrungswerte aus 39 Jahren

Der traditionelle Brunch, bei dem sich Tennisbegeisterten, Ausrichtern und Sponsoren stets eine gute Gelegenheit zum Austausch bietet, muss voraussichtlich wie vergangenes Jahr ausfallen. Immerhin: 2020 waren noch 100 Zuschauer zugelassen. Ob das diesmal erneut möglich ist, ist aktuell noch unklar. „Zur Not würden wir in diesen sauren Apfel ohne Besucher beißen. Aber so oder so, wir könnten jederzeit kurzfristig reagieren. Diese Erfahrung haben wir nach 39 Jahren“, so Hell.

Im vergangenen Jahr lief beim TC Wolfsberg alles reibungslos ab

Im vergangenen Jahr, als es weder die Möglichkeiten von Testungen und Impfungen gab, lief für den TC Wolfsberg alles glatt. „Wir hatten keine positiven Fälle während des Turniers und auch im Nachgang war mir nichts bekannt“, sagt Hell.

Das wäre irgendwann nicht mehr vermittelbar, auch nicht mit Blick auf die Sponsoren.
Thomas Hell, Teammanager des TC Wolfsberg

In der 2. Bundesliga Süd sollen die ersten Bälle wie geplant am 11. Juli übers Netz fliegen. Der DTB bekräftigte zuletzt noch einmal, dass in den oberen Ligen definitiv gespielt wird. Die Erstliga-Frauen haben am vergangenen Wochenende begonnen.

„Es wäre kontraproduktiv, wenn die 2. Bundesliga im zweiten Jahr hintereinander ausfallen würde. Das wäre irgendwann nicht mehr vermittelbar, auch nicht mit Blick auf die Sponsoren“, so Hell. Zumal sich zuletzt – auch in Pforzheim – Handballer in Training und Spiel wochenlang unterm Hallendach nähergekommen waren.

Sponsoren sagen dem TC Wolfsberg ihre Unterstützung zu

Die Sponsoren indes, gerade auch die des Goldtstadtpokalturniers, hatten dem TC Wolfsberg bereits im vergangenen Jahr ihre Unterstützung zugesichert. „Das ist gerade in dieser Zeit ein positives Zeichen“, betont Hell.

nach oben Zurück zum Seitenanfang