Skip to main content

Virtueller Verbandstag

Zimmermann als Präsident des Badischen Fußballverbandes wiedergewählt

Der 39. ordentliche Verbandstag des Badischen Fußballverbandes (bfv) hat dem langjährigen Präsidenten Ronny Zimmermann erneut das Vertrauen ausgesprochen und ihn für vier weitere Jahre im Amt bestätigt.

Sechste Amtszeit: Ronny Zimmermann wurde als Präsident des Badischen Fußballverbandes wiedergewählt. Foto: GES/Markus Gilliar

Der 59-jährige Ronny Zimmermann geht damit bereits in seine sechste Amtszeit. Er führt den Verband seit 2004.

173 der Delegierten stimmten für den Juristen, 15 votierten gegen ihn, weitere 15 enthielten sich. Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie fand der Verbandstag virtuell statt, nachdem die geplante Präsenzveranstaltung im Juli in Remchingen bereits abgesagt werden musste. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Weil wir Fußball lieben“.

Keine Überraschungen bei Präsidiumswahlen

Als Vizepräsidenten wurden Rüdiger Heiß (Spielbetrieb), Torsten Dollinger (Finanzen) und Jürgen Galm (ohne Geschäftsbereich) mit klaren Mehrheiten in ihren Ämtern bestätigt. Heike Himmelsbach-Ihli (Frauen- und Mädchenfußball) und Sven Wolf (Gesellschaftliche Verantwortung) folgen den ausgeschiedenen Nadine Martin und Helmut Sickmüller als Mitglieder im Präsidium nach. Es gab keine Gegenkandidaten, nachdem die Badische Fußball Opposition als Kritiker des Verbandes und von Zimmermann auf Kampfabstimmungen mit eigenem Personal verzichtet hatte.

41 Gegenstimmen bei Paragraf 4c

Diskutiert wurde die geplante Einführung des Paragrafen 4c in die Spielordnung, die den Verband in zukünftigen Fällen eines Pandemie-bedingten Saisonabbruchs ermächtigt, die Runde nach gewissen Kriterien ohne weiteren Verbandstag werten. 150 Delegierte stimmten dafür, 41 dagegen. Es war die einzige umstrittenere der insgesamt 34 Satzungsänderungen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang