Skip to main content

Liqui Moly Open

WTA-Turnier in Karlsruhe: Schur hat womöglich noch zwei russische Asse im Ärmel

Der Termin kurz vor den French Open beschert den Veranstaltern der Liqui Moly Open ein starkes Teilnehmerfeld. Absagen erwartet Markus Schur diesmal keine. Und in der Hinterhand hat der Turnierdirektor womöglich noch zwei russische Asse.

Die Belgierinnen Greet Minnen (links) und Alison Van Uytvanck, die inzwischen miteinander verheiratet sind, schlagen Mitte Mai wie schon 2020 bei den Liqui Moly Open auf.
Die Belgierinnen Greet Minnen (links) und Alison Van Uytvanck, die inzwischen miteinander verheiratet sind, schlagen Mitte Mai wie schon 2020 bei den Liqui Moly Open auf. Foto: Benoit Doppagne/imago images

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang