Budenstadt im Aufbau: Vor dem historischen Rathaus rückten bereits zahlreiche Arbeiter an, stellten Stände auf und dekorierten den prächtigen Christbaum. Er stammt von Familie Würth aus Ettlingen. | Foto: Rainer Obert

Sternlesmarkt mit Strahlkraft

Budenstadt lockt mit viel Lichterglanz in die historische Ettlinger Altstadt

Anzeige

Geschäftiges Treiben auf dem Ettlinger Marktplatz, eifrig werden Marktbuden zusammengebaut, der Rathausbalkon mit Tannenzweigen geziert, der große Christbaum erhält seinen Kerzenschmuck und das Glockenspiel „trommelt“ vom Rathausturm „Oh Tannenbaum“ auf Weihnacht komm raus.

Es ist wieder soweit: Am Donnerstag, 29. November, soll der beliebte Sternlesmarkt um 12 Uhr feierlich eröffnet werden, um 17 Uhr beginnt das Bühnenprogramm.

„Festlicher. Feiner. Sternenschön“

Um es vorweg zu nehmen, der Markt wächst nicht an Masse, sondern beim Begleitprogramm. Unter dem Motto „Festlicher. Feiner. Sternenschön“ werden 42 Weihnachtsbuden auf Marktplatz und Neuem Markt öffnen. Es sind die bewährten Anbieter an Bord. 18 präsentieren Kunsthandwerk, acht sonstige Geschenkartikel und 16 Essen und Trinken. Das wechselnde Angebot in den fünf Sternschnuppenhütten bringt insgesamt 56 Nutzer mit Produkten und Informationen auf den Sternlesmarkt, mit dabei ist auch

Heimelig und stimmungsvoll: Dafür steht der Ettlinger Sternlesmarkt, der am Donnerstag, 29. November, die Pforten öffnet. | Foto: pr

wieder die italienische Partnerstadt Menfi (6. bis 22. Dezember). Auf den zwei Bühnen wird es 52 Programmpunkte geben. „Es wird viel Abwechslung beim Hütten- und Bühnenprogramm geben“, betont Kulturamtsleiter Robert Determann. Von Basteln mit dem Jugendzentrum Specht über diverse Weihnachtslieder Vorträge bis zum Figurentheater.

Schloss-Adventskalender mit strahlenden Fenstern

Auch den Schloss-Adventskalender wird es wieder geben. Ab ersten Advent öffnet sich täglich um 17 Uhr ein Fenster und gibt den Blick frei auf ein buntes Motiv. In diesem Jahr präsentieren Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums bunte Scherenschnitte unter dem Projekttitel „Gesichter“. „Die Lichttechnik wurde nochmals verbessert“, so Determann. Am 19. Dezember werde es eine Sonderaktion mit Schülervorträgen geben. Der Laternen-Umzug mit der Nikolaus-Kutsche soll am Donnerstag, 6. Dezember, wieder auf 17 Uhr die Massen zum Ettlinger Schloss und zur kleinen Bescherung locken.

Lebendige Ökumene ermöglicht Weihnachtssingen

Die lebendige Krippe ist mit ihren Tieren am Wochenende 15. und 16. Dezember wieder bei der Martinskirche zu besuchen. Stimmungsvoll wird es wieder an Heiligabend, wenn die Weihnachtsstunde im Schlosshof mit Gedichten, Geschichten und Musik um 16 Uhr ansteht. Neu ist ein ökumenisches Weihnachtssingen mit den katholischen und evangelischen Ettlinger Kirchengemeinden als weiterer Baustein des Miteinander: Am Freitag, 7. Dezember, um 17 Uhr im Schlosshof.

Tradition hat die Ettlinger Weihnachtskugel, die diesmal das Rathaus Schluttenbach zeigt. | Foto: pr

Der Sternlesmarkt ist immer gut für schöne Geschichten, eine solche erzählt der zentrale Christbaum, der die Szenerie prägt. Er stammt aus dem Garten von Familie Würth in der Schlossgartenstraße, ist ein halbes Jahrhundert alt und wurde einst zur Geburt des Sohnes gepflanzt.

Der Markt ist auch eine Frage des Geldes: Die Stadt rechnet konstant mit etwa 72.000 Euro Einnahmen aus den Standgebühren, an Kosten entstehen rund 120.000 Euro. Um den Besuchern der Weihnachtsstadt Ettlingen ein längeres Einkaufen zu ermöglichen, werden viele Geschäfte samstags bis 18 Uhr öffnen, erklärte City-Managerin Nicole Bär.

Markt läuft von 29. November bis 28. Dezember

Die Sternlesmarkt-Zeit dauert bis zum Freitag, 28. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr. Am Montag, 24. Dezember, ist nur von 11 bis 14 Uhr geöffnet und am 25. Dezember ist ein Ruhetag. Kulturamtsleiter Determann verriet auch schon Pläne für 2019. Dann solle es flankierend zum Markt noch eine große Schlossweihnacht geben. Und natürlich gibt es auch 2018 eine Ettlinger Weihnachtskugel, die die Stadt in einer Serie von 1.500 Stück fertigen ließ und die als Sammlerobjekt alljährlich abverkauft wird. In Tannengrün gehalten, zeigt sie diesmal das Rathaus von Schluttenbach – erhältlich an den Sternlesmarkt-Ständen und der Stadtinformation im Schloss.