art Karlsruhe 2018: Skulptur von Anke Eilergerhard, vertreten durch die Galerie Tammen & Partner in Halle 3 Foto: KMK/Jürgen Rösner
art Karlsruhe 2018: Skulptur von Anke Eilergerhard, vertreten durch die Galerie Tammen & Partner in Halle 3 Foto: KMK/Jürgen Rösner | Foto: KMK/Jürgen Rösner

Ein Kampfjet in Halle 2

art Karlsruhe: 215 Galerien aus 15 Ländern zeigen Kunst

Anzeige

(-bl) Mit 215 Galerien aus 15 Ländern wird an diesem Mittwoch die 15. art Karlsruhe eröffnet. Bis einschließlich Sonntag, 25. Februar, ist eine reiche Auswahl an Malereien, Grafiken, Plastiken und Installationen zu sehen. Als besonderer, gleichzeitig zum Nachdenken herausfordernder Blickfang ist in Halle 2 eine MiG 21 zu sehen. Der Kampfjet ist Teil einer Installation von Bernd Reiter.

Neu: Loth-Skulpturenpreis

Erstmals wird der mit 20 000 Euro dotierte und von der L-Bank gesponserte Loth-Skulpturenpreis vergeben. Er ist benannt nach dem Bildhauer Wilhelm Loth, der lange an der Kunstakademie Karlsruhe lehrte, und folgt dem Prinzip des art-Karlsruhe-Preises: Ausgezeichnet wird nicht allein der Künstler, sondern auch der Aussteller. Der Preis bedeutet eine weitere Stärkung der Gattung Skulptur, die nach dem Willen das art-Initiators und Projektleiters Ewald Karl Schrade auf der Karlsruher Kunstmesse einen besonderen Rang einnimmt.

Sonderschau des Museums Frieder Burda

Begleitet wird die Messe von mehreren Sonderschauen, darunter ein Auftritt des Museums Frieder Burda, Baden-Baden. Auch eine Sonderschau Druckgrafik gibt es wieder. Der Zuspruch seitens des Publikums war im vergangenen Jahr dermaßen gut, dass man sich entschlossen hat, erneut ein breites Spektrum an Radierungen, Lithografien oder Siebdrucken anzubieten. Ergänzt wird das Angebot der Galeristen und übrigen Aussteller durch Infostände von Museen und Kunstzeitschriften sowie durch Gesprächsforen, bei denen Künstler und Marktakteure zu Wort kommen.
Exklusive Eindrücke in eigenem Dossier

Fotos, Artikel und Geschichten rund um die art KARLSRUHE haben die Badischen Neuesten Nachrichten in einem eigenen >>> Dossier zusammengefasst. Bitte hier auf das Foto klicken.

Zur BNN-Sonderbeilage: