Johannes Oerding tritt bei mehreren Festivals in der Region auf.
Johannes Oerding ist Teil der "PxP Allstars", die den Abschluss des "Fest"-Sonntags in der Karlsruher Günther-Klotz-Anlage bilden werden. | Foto: PR

Headliner komplett

„Das Fest“ 2019 steht im Zeichen des Friedens

Anzeige

Lange haben die „Das Fest“-Veranstalter es spannend gemacht, nun ist es raus: Den Abschluss des 35. Festivals werden am Sonntagabend die „PxP Allstars feat. Johannes Oerding, Sophie Hunger, Teesy und Fetsum“ bilden.

Nicht jeder wird die „PxP Allstars“ auf Anhieb kennen, die Köpfe dahinter dafür umso eher. Herbert Grönemeyer, „Die Fantastischen Vier“, „Alligatoah“, Matthias Schweighöfer, Lena Meyer-Landrut, „Cro“, Andreas Bourani: Die Liste berühmter Sänger und Bands, die beim „PxP Festival“ bereits aufgetreten sind, ist lang.

Flüchtlingskrise begründete das Engagement

Ins Leben gerufen hat das Benefizkonzert für Kinder in Not vor vier Jahren der Musiker Fetsum Sebhat. Das „PxP Festival“ – gesprochen „Peace by Peace“ – war eine Reaktion auf die anhaltenden Flüchtlingsströme. Mittlerweile haben nicht nur drei Ausgaben des Festivals sowie ein internationaler Ausflug zum „South by Southwest“-Festival in Texas stattgefunden, sondern auch die Gründung einer Non-Profit-Organisation: die „PxP Embassy“ hat Fetsum gemeinsam mit dem Unternehmer Teddy Tewelde etabliert. Der Verein schafft unter anderem gute Lernumgebungen für Kinder und Jugendliche und arbeitet etwa mit der Kinderhilfsorganisation „Unicef“ zusammen.

Es wird eine außergewöhnliche Show!

Musiker Fetsum über den anstehenden Auftritt seiner „PxP Allstars“ bei „Das Fest“

Martin Wacker
Martin Wacker. | Foto: Hora

Fetsum spricht von einer Deutschland-Premiere, mit den „PxP Allstars“ außerhalb seines eigenen Festivals in Berlin aufzutreten: „Dass wir dafür ‚Das Fest‘ in Karlsruhe ausgewählt haben, ist in der Vorbildfunktion dieses Festivals in Sachen Einsatz für Toleranz und Solidarität begründet.“ Man sei mitten in den Proben, so der Musiker weiter: „Es wird eine außergewöhnliche Show.“

Martin Wacker, Geschäftsführer des „Das Fest“-Veranstalters, der Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME), empfindet es als eine Ehre, die „PxP Allstars“ in der Karlsruher Günther-Klotz-Anlage begrüßen zu dürfen.

Lokale Bands vor ihrem großen Auftritt

Auch drei weitere Acts für die Hauptbühne, die das Line-Up komplettieren, wurden am Dienstag veröffentlicht. Ab 13 Uhr werden am „Fest“-Samstag drei regionale Bands die Hauptbühne rocken: Den Auftakt macht „Aurora“, eine Karlsruher Metal-Band; ihr folgt um 13.40 Uhr „Cobra Express“, ein Karlsruher Trio, das die „Fest“-Gänger auf eine Strand-Party der 60er-Jahre bringt. Die Ettlinger Gruppe „Johnny & die 5.Dimension“ hat sich ihren Auftritt auf der Hauptbühne im vergangenen Jahr beim Karlsruher „New Bands Festival“ erspielt. Warum sie die Jury damals begeisterten, wollen sie beim „Fest“ ab 14.50 Uhr beweisen.

Auch abseits des ticketpflichtigen Hügels wird den Besuchern etwas geboten: Auf der Kulturbühne werden Zirkus, Theater, Kleinkunst und Ballett zu sehen sein – und die ältesten YouTube-Tanzstars. Rund um die Kulturbühne wird es wieder einen Kinderbereich für die kleinen Festival-Gänger geben.

Max Giesinger, „Gentleman“, „Kettcar“ und „Fettes Brot“

Anfang April hatte die KME zuletzt weitere Top-Acts der Hauptbühne bekanntgegeben. Max Giesinger kommt nach Hause, „Fettes Brot“ sind der Headliner am Samstag. Außerdem geben Alma, Barns Courtney, Kelvin Jones und Kat Frankie ihr „Das Fest“-Debüt. „Grossstadtgeflüster“ tritt im Night-Club auf.

Bereits seit Ende November sind „Kettcar“ und „Gentleman“ als Top-Acts am Freitag bekannt, außerdem die Jazz-Gruppe „Three Fall & Melane“ sowie die Badische Staatskapelle für den Klassik-Vormittag, beide am Sonntag. Seit März stehen „Faber„, „Querbeat“ und die „Rival Sons“ fest.

Nun ist also auch der „Fest“-Sonntag komplett: Einzig für diesen Tag gibt es noch Tickets beim Online-Ticketanbieter „Eventim„.

Auf der „Das Fest“-Website gibt es alle Acts.