Wer wird es in den Bundestag schaffen und wer eher nicht- Hier die ersten Ergebnisse. | Foto: BNN/Pixabay

Wahlkreis-Ergebnisse

Die gewählten Abgeordneten aus der Region

Anzeige

Nach den Ergebnissen aus den Wahlkreisen Karlsruhe-Stadt, Karlsruhe-Land, Rastatt, Bruchsal-Schwetzingen, Pforzheim, Calw, Offenburg und Südpfalz kommen diese Abgeordneten in den nächsten Bundestag:

Wahlkreis Karlsruhe-Stadt 271

SPD-Kandidat Parsa Marvi hat es angesichts des schwachen SPD-Ergebnisses mit Platz 18 auf der Landesliste nicht geschafft. Nur 16 Sozialdemokraten aus dem Südwesten schafften den Sprung nach Berlin.

Alle 258 Wahlbezirke im Wahlkreis 271 sind ausgezählt. Ingo Wellenreuther (CDU) kann sich über 28,5 Prozent der Stimmen freuen, Parsa Marvi (SPD) erhielt 23,6 Prozent und Syliva Kotting-Uhl (GRÜNE) 17,6 Prozent. Marc Bernhard (AfD) bekam 10,0 Prozent der Stimmen, Michael Theurer (FDP) 8,6 Prozent und Michael Brandt 7,6 Prozent.

 

Wahlkreis Karlsruhe-Land 272

Der Wahlbezirk 272 meldet folgende Stimmenverteilung als vorläufiges Endergebnis: Axel Fischer wählten 40,45 Prozent der Wähler, Patrick Diebold (SPD) 19,71 Prozent und Alexander Arpaschi (AfD) 11,70 Prozent. Pascal Haggenmüller (GRÜNE) erhielt 11,44 Prozent der Stimmen und Christian Jung (FDP) 9,07 Prozent der Stimmen. Klaus Huska (DIE LINKE) bekam 4,57 Prozent der Erstimmen. Insgesamt liegt die Wahlbeteiliung bei 80,53 Prozent.

 

 

Wahlkreis Rastatt 273

Das vorläufige Endergebnis im Wahlkreis 273: Kai Whittaker (CDU) hat 44,1 Prozent der Stimmen erhalten. Die SPD-Kandidatin Gabriele Katzmarek erzielte 19 Prozent der Stimmen, Joachim Kuhs (AfD) 12,2 Prozent und Manuel Hummel von den GRÜNEN 10,9 Prozent. Rolf Pilarski (FDP) bekam 7,2 Prozent und Norbert Maßon (DIE LINKE) 4,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 77,5 Prozent.

Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen 278

 

Im Wahlkreis 278 sind alle 20 Wahlbezirke ausgezählt. Die Stimme sind laut dem vorläufigen Endergebnis so verteilt: Olav Gutting (CDU) ist mit 41,46 Prozent der Stimmen der Spitzenreiter. Nezaket Yildirim (SPD) belegt mit 19,48 Prozent der Stimmen Platz zwei. Dann folgt Dieter Amann von der AfD mit 14,41 Prozent der Stimmen. Für Danyal Bayaz (GRÜNE) gaben 8,3 Prozent der Wähler ihre Stimme ab. Hendrik Tschaschel von der FDP erhielt 6,73 Prozent der Timmen und Werner Zieger (DIE LINKE) 4,61 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 78,72 Prozent.

Wahlkreis Pforzheim 279

16 von 16 Stimmbezirke sind in der Stadt Pforzheim ausgezählt. Hier das vorläufige Endergebnis: Gunther Krichbaum (CDU) erhält 32,9 Prozent der Stimmen, Katja Mast (SPD) bekommt 19 Prozent der Stimmen, ebenso wie Waldemar Birkle (AfD). Für Janis Wiskandt (FDP) haben 12,6 Prozent der Wähler gestimmt, für Katrin Lechler (GRÜNE) 8,2 Prozent und für Peter Wenzel (DIE LINKE) 5,8 Prozent. Die weiteren Stimmen erhielten Patricia Kopietz (Tierschutzpartei, 2,4 Prozent), Oscar Fernbacher (DIE RECHTE, 0,1 Prozent) und Wolf Glück (parteilos, 0,1 Prozent). Die Wahlbeteiligung liegt bei 67,5 Prozent, 75.577 Wahlberechtigte gingen zur Wahl.

Wahlkreis Calw 280

 

Der Wahlkreis 280 meldet das folgende vorläufige Endergebnis: Hans-Joachim Fuchtel (CDU) hat 43,29 Prozent der Stimmen auf sich ziehen können. Saskia Esken (SPD) bekam 16,87 Prozent der Stimmen, Uwe Burkart (AfD), 14,12 Prozent, Lutz Hermann (FDP) 9,33 Prozent, Andreas Kubesch (GRÜNE) 8,76 Prozent der Stimmen und Lorena Müllner (DIE LINKE) 4,5 Prozent.

 

 

Wahlkreis Offenburg 284

SPD-Kandidatin Elvira Drobinski-Weiß hat es mit Listenplatz 17 nicht geschafft. Die SPD im Land schickt nur 16 Abgeordnete nach Berlin.

Das vorläufige Endergebnis aus dem Wahlkreis 284 sieht Folgendermaßen aus: Wolfgang Schäuble (CDU) erhielt mit 48,13 Prozent der Stimmen die meisten Stimmen. 17,27 Wähler gaben ihre Stimme Elvira Drobinski-Weiß (SPD). Norbert Großklaus (GRÜNE) bekam 12,62 Prozent, Trutz-Ulrich Stephani (FDP) 6,25 Prozent, Taras Maygutiak (AfD) 10,35 Prozent und Karin Binder (DIE LINKE) 5,38 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 75,76 Prozent.

Wahlkreis Südpfalz 211

Folgende Endergebnisse liefert die Auszählung des Wahlkreises 211: Thomas Gebhart (CDU) erhielt mit 40,3 Prozent der Stimmen die meisten Stimmen gefolgt von Thomas Hitschler (SPD) mit 26 Prozent der Stimmen. Heiko Wildberg (AfD) erhielt 12,3 Prozent der Stimmen, Tobias Lindner (GRÜNE) 7,9 Prozent der Stimmen,  Mario Brandenburg (FDP) 6,0 und Simon Georg Bludovsky (DIE LINKE) 4,7 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung in der Südpfalz liegt bei 79,2 Prozent.