Fußball auf Wiese
Fußball ist das beliebteste Hobby der Schüler, die für das BNN-Projekt "Zeitung in der Schule" Texte verfassen. Aber nicht die einzige Sportart, die ausgeübt wird. | Foto: imago

Markgrafen-Gymnasium Karlsruhe

Cristiano und der Fußball

Anne Brög und Amelie Kuhn | Klasse 8e
Markgrafen-Gymnasium Karlsruhe

Fußball – nicht nur ein Sport

Jeder kennt ihn. Er ist schon seit Jahren berühmt und hat nun zum fünften Mal den Preis für den besten Fußballer des Jahres gewonnen: Cristiano Ronaldo! Doch wie kam er überhaupt zum Fußball und wie wurde er so berühmt?

Anfangs wuchs Cristiano nämlich in einfachen Verhältnissen in Portugal auf. Er hatte kein leichtes Leben, da sein Vater alkoholkrank war. Mit drei Jahren fing Ronaldo mit dem Fußballspielen an und mit acht Jahren kam er dann in seinen ersten Verein. Dort wurde er schnell durch sein Können bekannt und einige Zeit später landete er bei Sporting Lissabon. Hier fing seine Karriere dann erst richtig an. Trotz seinen gesundheitlichen Problemen, blieb er weiterhin erfolgreich. Heute kennt ihn eigentlich jeder. Mit seinem Geld unterstützt er viele verschiedene Vereine und Projekte. Die Make-A-Wish-Foundation, eine Organisation, welche die Herzenswünsche von todkranken Kindern zu erfüllt, unterstützte er mit dem Erlös aus einer Versteigerung seines Pokales. Cristiano Ronaldo ist ein gutes Beispiel dafür, dass man seine Ziele, egal wie unmöglich sie erscheinen, doch erreichen kann. Vor allem im Fußball.

Fußball ist eine Ballsportart, die sich über Jahre hinweg zum heutigen Fußball entwickelt hat. Zum Beispiel gab es damals in China eine ähnliche Sportart namens Cuju. Auch in Privatschulen in England wurde Fußball gespielt. Allerdings gab es keine festen Regeln, weshalb die Schulen nicht gegeneinander spielen konnten. 1848 wurden die ersten Fußballregeln von Studenten festgelegt. Darauf folgten viele weitere Regeln, wie zum Beispiel die Abseitsregel oder der Einsatz eines Schiedsrichters. 1865 wurde dann endlich das erste Spiel auf deutschem Boden ausgetragen.

Doch was macht unserer Meinung nach Fußball so besonders?

Fußball dient nicht nur zur Unterhaltung, sondern ist auch eine vielfältige Sportart, die fast überall auf der ganzen Welt gespielt wird. Im Fußball lernt man nicht nur, wie man aufs Tor schießt, sondern auch Teamgeist und den sozialen Umgang mit anderen Menschen beziehungsweise der Mannschaft. Man verbringt viel Zeit mit seiner Mannschaft, sodass diese zu einer eigenen kleinen Familie wird. Bei jeder einzelnen Trainingseinheit ist man an der frischen Luft und man kommt auf andere Gedanken. Außerdem kann jeder sich durch das Training verbessern und über seine Grenzen hinauswachsen. Gerade in ärmeren Regionen hilft Fußball die Kinder zu beschäftigen und sie vielleicht sogar von der Straße zu holen. Wenn man also Talent besitzt, schafft man es vielleicht wie Cristiano Ronaldo an die Spitze, verdient viel Geld und bereist viele Länder auf der ganzen Welt.

Für uns ist Fußball das beste Hobby der Welt, doch wir sind der Meinung, dass jeder sein eigenes bestes Hobby finden sollte, denn jeder ist anders.