ZiSch - Freizeit - Rad im Grünen
Ab ins Grüne? Hauptsache, nach Schulschluss mal was anderes sehen. | Foto: ©Petair - stock.adobe.com

Markgrafen-Gymnasium Karlsruhe

„Zum Kunstturnen braucht es Mut“

Mira Reich | Klasse 8e
Markgrafen-Gymnasium Karlsruhe

Mila Joas von der Turnerschaft Durlach im Interview

Nach elegant ausgebauten Tanzschritten zu passender Musik setzt die Kunstturnerin der Turnerschaft Durlach zur ersten Bodenbahn ihrer Kür an. Sie nimmt Anlauf und springt in die Radwende, danach folgt ein weit geturnter Flickflack, bevor sie zum gestreckten Salto ansetzt. Kurz vor dem Aufprall wird sie von ihrer Trainerin aufgefangen, denn das neue Element sitzt noch nicht ganz. Vertrauen ist nicht das Einzige, was eine gute Turnerin besitzen muss. Körperbeherrschung, Kraft und Eleganz machen das Kunstturnen aus. Und natürlich auch die Zeit für das Training. Bis zu dreimal die Woche trainieren die Mädchen der Turnerschaft Durlach in der Weiherhalle an vier Geräten. Am Sprung, Barren, am Balken sowie am Boden. Das Bodenturnen interessiert mich am meisten, weswegen ich die Turnerin Mila Joas interviewe, die gerade am Boden trainiert.

Wie kamst Du zum Kunstturnen?

Mila: Ich habe es schon als kleines Kind geliebt, herumzuspringen, auszuprobieren und mich herauszufordern, so war schon früh klar, dass das Turnen der richtige Sport ist.

Wie würdest du das Kunstturnen beschreiben?

Mila: Das Kunstturnen ist eine Mischung aus Tanz und eben normalem Geräteturnen. Gerade am Boden spielen die Eleganz und die Kraft eine große Rolle. Auch die Körperbeherrschung und der Mut machen das Kunstturnen aus.

Woraus besteht eine Bodenkür?

Mila: Beim Kunstturnen turnt man die Übung auf dem Boden zu passender Musik. Doch nicht nur die Elemente, die einen hohen Schwierigkeitsgrad geben, werden bewertet, auch die Ausführung der Posen und zwischendurch der überzeugende Tanz lassen die Punktzahl der Bodenübung steigen.

Würdest du sagen, man kann Kunstturnen mit Tanzen vergleichen?

Mila: Auf jeden Fall, denn gerade eine Bodenübung besteht zum Großteil aus Tanzen. Wer das Tanzen nicht gut beherrscht, schafft es sicherlich nicht, gut zu turnen. Denn auch das Tanzen benötigt Körperbeherrschung und Ausdruck.

Ist es stressig dreimal wöchentlich zu trainieren?

Mila: Eigentlich nicht. Auch wenn es ein Leistungssport ist, gibt es doch große Unterschiede zu den Bundesligamannschaften. Wir machen das wirklich nur als Hobby. Und wenn keine Wettkämpfe anstehen, ist es nicht schlimm, wenn man nicht immer kommen kann, gerade durch den Schulstress. Ich liebe es einfach nur zu turnen, da es so vielseitig ist und man nie genug bekommen kann. Ich würde sogar sagen, dass Turnen das beste Hobby überhaupt ist.

Vielen Dank, Mila!