ZiSch - Münzgeld und EC-Karten
Das liebe Geld: Auch Schüler machen sich darüber Gedanken. | Foto: ©tongpatong - stock.adobe.com

Gemeinschaftsschule Waghäusel

„Liebe ist unbezahlbar“

Lara-Shirin Mayer | Klasse 8a
Gemeinschaftsschule Waghäusel

Wie viel Geld ist genug?

Manchen Leuten ist Geld das Wichtigste. Manche denken, dass man mit Geld alles kaufen kann. Mit materiellen Dingen kann man keine Gefühle wie Liebe ersetzen. Wenn Eltern oder Verwandte Kindern beispielsweise ständig Sachen kaufen, aber keine Zeit für sie haben oder ihnen keine Aufmerksamkeit schenken, dann sind die materiellen Dinge auch nichts mehr wert.

Andere können ihren Kindern wenig bis nichts kaufen, weil sie nicht genügend Geld für „unnötige“ Sachen haben. Viele Kinder sind dann sauer auf ihre Eltern, weil sie die Sachen unbedingt haben möchten oder so sein wollen wie die anderen.

Aufgrund verschiedener Probleme leben viele Menschen auf der Straße und müssen um Geld betteln. Sie sind auf Menschen, die ihnen Geld geben, angewiesen. Ihren Kindern können sie daher nichts von dem kaufen, was sie nicht zum Überleben brauchen.

Manche Dinge sind mit Geld nicht aufzuwiegen

Ich finde Geld ist wichtig, aber nicht das Wichtigste. Für mich ist die Zeit mit Menschen, die mir etwas bedeuten, wichtiger und bedeutungsvoller als käufliche Dinge. Wenn ein Ball kaputt geht, kann man wieder einen neuen kaufen. Aber wie ist das mit Menschen? Mit Freundschaft? Mit Familie? Oder mit Liebe? Diese Dinge kann man nicht kaufen und sind unbezahlbar.