ZiSch | Pädagogium Baden-Baden | RS 8a
Erlebnisreiche Tage verbrachten die Realschulklassen 8a und 8b des Pädagogiums Baden-Baden in London und Umgebung. | Foto: Schule

Pädagogium Baden-Baden

Zwei Klassen und zwei Lehrer − eine Englandreise

Anzeige

Tizia | RS 8a

Pädagogium Baden-Baden

Eine viel zu kurze Woche mit neuen Erfahrungen

Ich, eine Schülerin der achten Klasse erzähle von unserer einwöchigen Schulfahrt nach London.
Am Montag, 22. Mai, um 23.15 Uhr, war Treffpunkt der Klassen 8a/b der Realschule Pädagogium Baden-Baden mit unserer Lehrerin und unserem Lehrer. Wir fuhren um Mitternacht los. Um 10 Uhr waren wir dann mit dem Reisebus auf der Fähre von Calais nach Dover, wo wir gleich weiter nach Canterbury fuhren. Wir sahen uns dort die Stadt in mindestens Dreiergruppen an und gingen zum ersten Mal in der Woche shoppen. Gegen 18.30 Uhr kamen wir dann in Eltham bei unseren Gasteltern an, mit denen wir uns alle sofort gut verstanden haben.

Am Mittwoch, 24. Mai, fuhren wir fast pünktlich um 8 Uhr nach London los, wo wir als allererstes eine Stadtrundfahrt mit Rätseln, Witzen und kurzen Stopps wie beispielsweise dem Buckingham Palace unternahmen. Danach konnten wir wieder in Gruppen die Stadt auf unsere eigene Weise entdecken, bevor wir uns um 15 Uhr vor unserer Sprachschule trafen. In zwei Gruppen aufgeteilt, wurden wir von 15.30 bis 18.30 Uhr von unseren sympathischen Sprachlehrern unterrichtet. Nach dem Sprachunterricht wurden wir von unserem klasse Busfahrer wieder zurück nach Eltham gebracht, wo wir um 20.15 Uhr schon von unseren Gasteltern erwartet wurden. Der für viele beliebteste Tag war, als wir fast pünktlich nach Brighton fuhren, wo wir ans Meer, in die Stadt oder zu den vielen Attraktionen gehen konnten. Es war der wärmste Tag der Woche, den die Grüppchen alle unterschiedlich verbrachten, an dem die wenigsten sich eincremten und einige sogar Sonnenbrand bekamen, den sie um 20 Uhr bei unseren fürsorglichen Gasteltern behandeln konnten.

Freitag, 26. Mai: An diesem Tag konnten wir bis um 11.15 Uhr individuell unsere Freizeit gestalten und fuhren anschließend mit dem London Eye. Hinterher konnte, wer wollte, nach Kings Cross zum berühmten Gleis 9 ¾ gehen, bis wir von 15.30 bis 18.30 Uhr wieder Sprachunterricht hatten. An diesem vorletzten Tag kamen wir total erschöpft gegen 20.15 Uhr bei unseren Gastfamilien an, es wurden Taschen gerichtet und bis spät in die Nacht besprochen, was man noch sehen will und der Familie und Freunden noch mitbringen möchte.

Samstag, 27. Mai: Der Tag, an dem wir pünktlich losfuhren und von 10 bis 13 Uhr Sprachunterricht hatten mit neuen Spielen, die das Gelernte gut zusammenfassten. In den folgenden vier Stunden Freizeit wurde noch groß in Victoria Secret, Marks& Spencer und vielen anderen Läden geshoppt, bevor wir mit dem Boot die Themse entlangfuhren. Nach der Bootstour liefen wir gemeinsam durch einen sehr großen Park. Zurück am Reisebus angekommen, fuhren wir um 18 Uhr nach einer für uns viel zu kurzen Woche mit neuen Erfahrungen wieder zurück nach Hause.