Gruppe Schüler mit Heften
Schulalltag bedeutet Lesen, Rechnen und Co. – aber auch mit Freunden zusammen zu sein. | Foto: ©jolopes - stock.adobe.com

Gemeinschaftsschule Waghäusel

Schüler finden ihre Stärken

Anzeige

Yaren Yildirim, Cara Liedke, Monika Apacidi und Ronja Richter | Klasse 8b
Gemeinschaftsschule Waghäusel

Die GMS bietet für jeden das passende Niveau

Wie entstand die Gemeinschaftsschule Waghäusel? „Im Schuljahr 2013/14“, berichtet Frau Naas, Rektorin der GMS Waghäusel. In diesem Schuljahr machten sich etwa fünf Lehrer auf den Weg, sich neue Schulkonzepte anzuschauen, da die Heterogenität in den Schulklassen immer größer wurde. Die Schüler hätten einen immer größeren Frust bekommen, da sie keine Erfolge zu verzeichnen hatten, auch nicht durch tägliches Lernen.

Die Lehrer wollten, dass die Schüler wieder Lust auf die Schule haben und ihnen das Lernen wieder Spaß macht. Dabei lernten sie das Konzept der Gemeinschaftsschule kennen, bei dem die Schüler auf drei verschiedenen Niveaus arbeiten: Grundlegendes Niveau, Mittleres Niveau und Erweitertes Niveau. Je nach Fach und Stärke kann das Niveau individuell gewechselt werden. So werden Stress und das Vernachlässigen andere Fächer gemieden.

Die erste Klasse der GMS Waghäusel startete im Schuljahr 2014/15 und ist mittlerweile in der achten Klasse. Das Schöne bei der GMS ist, dass die Schüler nicht wegen ihres Niveaus geärgert werden. Sie können ihr Niveau aussuchen und wenn sie besser werden, ein Niveau höher gehen. Uns persönlich gefällt es sehr gut, hier Schüler zu sein. Denn hier können wir unsere Stärken herausfinden und individuell arbeiten.