Schulbücher auf Tisch
Viel zu lernen gibt es in der Schule, klar. Aber ist das nur Arbeit oder macht das vielleicht auch Spaß? | Foto: ©Cherries - stock.adobe.com

St.-Dominikus-Gymnasium

Von Töpfern bis Theater

Anzeige

Kenya Ürün | Klasse 9b
St.-Dominikus-Gymnasium

Schülerinnen zeigen ihre Talente

Über 600 Schülerinnen, die von 60 Lehrerinnen und Lehrern betreut werden, besuchen das St.-Dominikus- Gymnasium  in Karlsruhe. Doch was macht unsere Schule so besonders? Die meisten Schülerinnen antworten auf diese Frage, dass es eine katholische Mädchenschule ist. Außerdem gebe es einen Laptopwagen, zwei Tablet-Koffer und in allen Klassen und Fachräumen befinden sich entweder ein interaktives Whiteboard oder ein fest installierter Beamer.

Cello, Xylophon und Bass

Auch stellt die Schule für musikbegeisterte Schülerinnen eine große Auswahl an Instrumenten zur Verfügung. Ob Cello, Xylophon oder Kontrabass, man findet alles, was das Herz begehrt. Das vielfältige Angebot an unserer Schule wird durch insgesamt 16 Arbeitsgemeinschaften (AG) kenntlich gemacht. Man kann seine Talente sowohl in der Theaterwelt als auch beim Töpfern ausleben.

Energie und Umwelt

Um den Status unserer Schule als umweltbewusste Schule zu erhalten, können sich Schülerinnen in der Energie- und Umwelt AG engagieren. Dabei wird sehr viel Wert auf das Energie Sparen und Mülltrennung gelegt. Sehr stolz ist die Schule auf ihre Photovoltaikanlage auf dem Dach, denn diese hat sie im Jahre 2000 bei dem Wettbewerb „Schule der Sonne“ gewonnen. Die zweite Anlage haben wir durch das Preisgeld des Wettbewerbs „Klima & Co“ im Jahr 2010 finanziert. Im Jahr 2014 erhielt die Schule ein Zertifikat als „WSB-Schule“ (weiterführende Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt). Außerdem hat die Schule im Jahr 2015 ein Zertifikat als Fair Trade-school erhalten.

Einmaliges Erlebnis im Kloster

Auch ein sehr spannendes Erlebnis ist der Klosteraufenthalt in der 8. Klasse. Viele Schülerinnen werten es als ein einmaliges Erlebnis, bei dem man viel für sein weiteres Leben lernt. Die Schule veranstaltet jedes Jahr im Winter einen Adventsbasar, bei dem mehrere tausend Euro eingenommen werden, die daraufhin an verschiedene Organisationen gespendet werden. An welche Stiftungen das Geld geht, darüber wird im Voraus von allen Schülerinnen und Lehrerkräften abgestimmt.

Die Schule ist nicht aufgrund der Tatsache besonders, dass wir eine Mädchenschule sind, sondern aufgrund dessen, was sie erreicht hat und wie die Schülerinnen miteinander sozial umgehen.