ZiSch| Werner-von-Siemens-Schule Karlsruhe | Klasse 8b
Die Welt in unseren Händen: Wir müssen verantwortungsvoll damit umgehen. | Foto: dpa

Werner-von-Siemens-Schule

Neue Lebensform auf der Erde?

Anzeige

Benjamin Essig | Klasse 8b
Werner-von-Siemens-Schule Karlsruhe

Was passiert im Jahr 2042?

Ich denke im Jahr 2042 hat sich die ganze Welt verändert. Nichts ist mehr wie heute. Wenn wir am Klimawandel nichts ändern, werden wir in unserer Region vielleicht ein Klima wie in Afrika haben, das heißt sehr heißer Sommer, Trockenheit und teilweise Überschwemmungen. Die Pflanzen- und Tierwelt wird sich ändern und dem Klima anpassen (einheimische Pflanzen und Tiere werden aussterben und neue Arten werden sich bei uns ansiedeln). Flüsse und Gewässer könnten austrocknen, der Grundwasserspiegel würde sinken, was zu einer Wasserknappheit führen würde. Unser Nahrungsangebot wäre nicht mehr so reichhaltig wie jetzt. Industrie und Handel würden zusammenbrechen. Es gäbe sehr viele arme Menschen und wenige Reiche, die Bestimmer sein wollen. Mangels Hygiene und gesunder, abwechslungsreicher Ernährung könnten viele schwere, bei uns bis heute ausgerottete Krankheiten wieder ausbrechen und einen Großteil der Menschen ausrotten.

Ich wünsche mir, dass das nicht passiert. Wir müssen verantwortungsvoller mit unserer Umwelt umgehen. Ich hoffe, dass die Forschung in Sachen erneuerbarer Energie fortschreitet, dass der CO2-Ausstoß reduziert wird und dass die Medizinforschung soweit ist, dass sie schwere Krankheiten heilen kann.
Wenn alle verantwortungsvoll mit unserer Umwelt umgehen, dann können wir im Jahr 2042 noch genauso leben wie heute.