ZiSch | Handelslehranstalt Rastatt
Handelslehranstalt Rastatt | Foto: Handelslehranstalt Rastatt

Handelslehranstalt Rastatt

„Unsere Fähigkeiten sind so groß wie unsere Wünsche“

Anzeige

Lea-Marie Rieger | 1BK1W4
Handelslehranstalt Rastatt 

Es ist an der Zeit, etwas gegen die Umweltzerstörung zu unternehmen

 

Karriere starten oder doch lieber Kinder? Arbeiten, aber nicht nur fürs Geld?  Achten wir in den nächsten paar Jahren mehr auf unsere Gesundheit und woher kommen die Lebensmittel? Berechtigte Fragen, die nicht nur ich mir stelle, sondern auch viele andere Menschen. Was wird in der nächsten Zeit alles möglich sein und wie wird das mein – und andere Leben beeinflussen oder vielleicht sogar verändern? Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit sind unsere Fähigkeiten heute so groß wie unsere Sehnsüchte und Wünsche. Der technische, aber auch der medizinische Fortschritt bietet uns die Möglichkeit, den Lebensstandard jedes Menschen auf der Erde deutlich zu verbessern.

Aber bevor ich beantworten kann, wie wir in den nächsten Jahren leben wollen, muss ich wissen, wie die Erde in 25 Jahren aussieht.

Eines ist sicher: die Zahl der Menschen, die auf der Erde beheimatet sind, wird rapide ansteigen. Das heißt in der „ersten Welt“, also in Industrieländern wie den USA und in Europa sinkt die Geburtenrate, während diese in der „dritten Welt“,  in armen Länder in Afrika und Asien steigt. Diese Überbevölkerung zieht viele Folgen nach sich. Da die Bevölkerungszahl täglich wächst, entstehen dadurch Probleme. Zum Beispiel Platzmangel. Die Wälder fallen diesem Problem als erstes zum Opfer, denn diese müssen weichen, um neue Siedlungen und Städte bauen zu können. Regenwälder werden gerodet, aber zu welchem Preis? Bekanntlich nehmen Bäume das von uns Menschen produzierte CO2  auf und wandeln diesen Stoff in Sauerstoff um, der für uns Menschen lebensnotwendig ist. Werden die Regenwälder abgeholzt, kann auch weniger Kohlenstoffdioxid aufgenommen werden, und der Mensch würde irgendwann in seinen eigenen Treibhausgasen ersticken. Durch Klimawandel und Erderwärmung  werden  Klimakatastrophen entstehen.

Der Mensch ist auf dem Weg, die Erde aus dem Gleichgewicht zu bringen und somit zu zerstören. Durch Rodung der Wälder, Kriege, steigendes Bevölkerungswachstum, industrielle Landwirtschaft und Umweltverschmutzung hat der Mensch die Erde katastrophal verändert. Jeden Tag wird die Erde ein bisschen mehr zerstört.  Und die Spezies Mensch trägt die alleinige Schuld für diese Umweltkatastrophe.  Es ist Zeit, etwas dagegen zu unternehmen, um nicht nur das Leben unseres Heimplaneten zu sichern, sondern auch unser eigenes Leben und das der zukünftigen Generationen.