Skip to main content

Von Polizei angehalten

Fahrer in Karlsruhe ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss während Ausgangssperre unterwegs

Karlsruher Polizisten ist Dienstagnacht ein Autofahrer ins Netz gegangen. Er war nicht nur ohne ausreichenden Grund unterwegs, sondern fuhr auch noch ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss.

Der Autofahrer hat gleich mehrere Straftaten begangen. Unser Bild ist ein Symbol. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Während der Ausgangssperre ist ein 34-jährger Autofahrer von der Karlsruher Polizei angehalten worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am Mittwoch gegen 1.05 Uhr auf der Mittelbruchstraße unterwegs, als er von Beamten kontrolliert wurde.

Wie sich schnell herausstellte, war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Darüber hinaus stand der Fahrer offenbar unter Drogeneinfluss. Ein Vortest, der aufgrund äußerer Anzeichen durchgeführt wurde, war positiv. Deshalb wurde vom 34-Jährigen auch Blut abgenommen.

Der Fahrer muss sich jetzt wegen dem Corona-Verstoß und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis unter Drogeneinwirkung verantworten. Die Fahrzeughalterin, die mit dem Mann unterwegs war, erwartet auch eine Anzeige wegen dem Verstoß gegen die Ausgangssperre. Sie muss zudem mit einer Strafanzeige rechnen, weil sie ihren Freund ohne Fahrerlaubnis ans Steuer ließ.

nach oben Zurück zum Seitenanfang