Skip to main content

Terror der RAF

Wie ein Karlsruher Notarzt nach dem Buback-Attentat um das Leben von Georg Wurster kämpfte

Nach der Festnahme der Karlsruher Terroristin Daniela Klette werden Erinnerungen an die RAF-Morde wach. Nun erzählt ein Notarzt seine Geschichte.

ARCHIV - Der Tatort mit den zugedeckten Leichen von Siegfried Buback (rechts hinten) und seines Fahrers (links) sowie der Dienstwagen des Generalbundesanwaltes in Karlsruhe (Archivfoto vom 07.04.1977). Wegen der Morde wurden die RAF-Terroristen Folkerts (1980) sowie Mohnhaupt und Klar (beide 1985) zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Folkerts wurde 1995 vorzeitig entlassen. Mohnhaupt wurde nach mehr als 24 Jahren Haft am 25. März 2007 auf Bewährung entlassen. Der Mordfall Siegfried Buback wird möglicherweise neu aufgerollt: Politiker von CDU, FDP und Grünen fordern nun neue Untersuchungen. Hintergrund sind Aussagen des Ex-RAF-Terroristen Peter-Jürgen Boock im «Spiegel». Foto: Heinz Wieseler dpa nur s/w +++ dpa-Bildfunk +++
Der Tatort mit den zugedeckten Leichen von Siegfried Buback (rechts hinten) und seines Fahrers (links) sowie der Dienstwagen des Generalbundesanwaltes in Karlsruhe. Foto: Heinz Wieseler picture-alliance/ dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang