Skip to main content

Zwei Leichtverletzte

Autofahrer verursacht in Dettenheim zwei Unfälle und flüchtet

Zwei Leichtverletzte und 15.000 Euro Sachschaden ist das Resultat zweier Verkehrsunfälle am Samstagabend in Dettenheim. Der Unfallverursacher entfernte sich daraufhin unerlaubt von den Unfallorten.

Die Polizei hat den Mann nach einer Zeugenaussage in seinem Versteck entdeckt und festgenommen. Foto: Malte Christians/dpa

Ein betrunkener Autofahrer hat am Samstagabend zwei Verkehrsunfälle in Dettenheim-Rußheim verursacht. Dabei verletzten sich zwei Personen leicht, so die Polizei.

Der Audi-Fahrer fuhr gegen 18.45 Uhr auf der Landstraße 602 zwischen Phillippsburg und Rußheim. Dabei geriet er auf den entgegengesetzten Fahrsteifen. Dort streifte er ungefähr 50 Meter lang eine Leitplanke. Ein entgegenkommender 63-jähriger Motorradfahrer versuchte noch dem Auto auszuweichen. Dabei stürzte er. Als das Auto sein Hinterrad des Motorrads traf verletzte er sich leicht.

Anstatt sich um die Unfallaufnahme zu kümmern, fuhr der Audi-Fahrer weiter Richtung Rußheim. Dort fuhr er an einer Verkehrsinsel in der Huttenheimer Straße auf einen vorausfahrenden Opel auf. Die Opel-Fahrerin verletzte sich dabei leicht.

Mann flüchtet daraufhin zu Fuß

Daraufhin flüchtete der 30-jährige Audi-Fahrer über einen Grünfläche in eine angrenzende Seitenstraße. Dort ließ er das Fahrzeug nach kurzer Strecke zurück und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Durch den Hinweis einer Zeugin fand die Polizei den Mann in seinem Versteck hinter einem Stromverteilerhaus.

Hinweise deuteten darauf hin, dass der Tatverdächtige wohl stark alkoholisiert war und zudem unter dem Einfluss weiterer berauschender Mittel stand. Der Sachschaden beläuft sich auf 15.000 Euro. Die Polizeibeamten haben den Führerschein beschlagnahmt. Er muss sich nun mehreren Anklagen stellen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang