Skip to main content

Ansturm im Frühjahr?

Wegen Fahrradboom werden in Bruchsal die Ersatzteile knapp

Auch in der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Fahrrädern und allem, was dazugehört, groß. Die Händler und Werkstätten freuen sich. Aber es fehlt an Ersatzteilen - und Mitarbeitern.

Volker Szameit, Inhaber des Fahrradgeschäfts mit Werkstatt „Happy Bike“ am Bruchsaler Siemenskreisel freut sich, dass wenigstens die Werkstatt geöffnet bleiben darf und dass er Vater Uwe Greulich das frisch reparierte Fahrrad für Sohn Kilian übergeben kann. Sein Angebot richtet sich an Sportler und an Familien. Foto: Margrit Csiky

„Gut, dass das Fahrrad fertig ist“, sagt Uwe Greulich, der das Rad für seinen Sohn Kilian in der Werkstatt von „Happy Bike“ abholt. Auch Volker Szameit, der Inhaber des Geschäfts beim Siemenskreisel in Bruchsal, freut sich, dass seine Mitarbeiter es pünktlich fertigstellen konnten.

Der Fahrrad-Boom der letzten Jahre hat bewirkt, dass Fachpersonal für Szameit nur schwer zu bekommen ist. Deswegen wirbt er mit einem Plakat auf dem Schaufenster: „Wir suchen dringend Fahrradmonteure, Voll- und Teilzeit.“ In kleinerer Schrift steht darunter: „Auch ohne Zweiradmechanikerausbildung willkommen.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang