110 Jahre alt und noch fit: Charlotte Feigel aus Ettlingen feiert an diesem Montag ihren Geburtstag.
110 Jahre alt und noch fit: Charlotte Feigel aus Ettlingen feiert an diesem Montag ihren Geburtstag. | Foto: Ulrich Krawutschke

OB gratuliert Charlotte Feigel

Das „Schaffen“ hält die 110-jährige Ettlingerin fit

Anzeige

Auch mit 110 Jahren kocht Charlotte Feigel noch regelmäßig, läuft Treppen und kümmert sich mit ihrem Sohn um die Pflanzen auf der Dachterrasse ihres Hauses. Das „Schaffen“, sagt die Ettlingerin, halte sie fit. BNN-Mitarbeiter Ulrich Krawutschke hat die Jubilarin getroffen, die diesen Montag Geburtstag feiert. 

Zum Geburtstag kommt die Verwandtschaft „und die bringen das Essen mit“, sagt Charlotte Feigel. Das ist ungewöhnlich, denn bisher hat sie Geburtstage meist auf Teneriffa gefeiert, wohin sie seit 1937 regelmäßig dem Winter hier entflohen ist. Die Schwiegereltern waren vor dem Naziregime dorthin geflüchtet.

Auch interessant: Supermarktkäufer spenden kistenweise Lebensmittel für die Tafel Ettlingen

Mit dem Bananendampfer nach Teneriffa

Anfangs reiste Feigel noch mit dem Bananendampfer auf die Kanareninsel, die vergangenen Jahrzehnte zusammen mit Sohn Boyd Wolfgang im Flugzeug. Doch die Unterkunft in Puerto de la Cruz, die sie all die Jahre genutzt haben, wurde verkauft „und der neue Besitzer will uns Alte nicht mehr“, bedauert sie. „Eine neue Unterkunft wollen wir nicht mehr suchen“ sagt der Sohn. Jetzt bleiben ihnen noch Sommerurlaube in Krün in Oberbayern, wohin Charlotte Feigel schon seit 50 Jahren jedes Jahr geht.

In Bayern wird sie als „Rekord-Urlauberin“ gefeiert

Wie in der Inselzeitung auf den Kanaren wurde sie auch in Krün als „Rekord-Urlauberin“ gefeiert, im Mai mit einer ganzen Seite im Münchner Merkur. In Krün war sie auch, als Barack Obama dort zu Besuch war. Und sie hat dort eine weitere Spur hinterlassen. Beim Spazierengehen hat sie ein Gebetsbuch aus dem 18. Jahrhundert gefunden, das nun in der Kapelle „Maria Rast“ hoch über Krün ausgestellt ist.

Auch interessant: LED-Weihnachtsgirlanden ersetzen Glühbirnen in Ettlingen

1909 in der Schweiz geboren

Geboren wurde die Jubilarin am 9. Dezember 1909 in Genf in der Schweiz. „Ich bin aber keine Schweizerin, meine Eltern waren Deutsche“ stellt sie klar. Als Dreijährige kam sie nach Eisenach in Thüringen. Nach weiteren Stationen, unter anderem in Bensheim, wo sie den Apotheker Robert Feigel kennenlernte und 1934 heiratete, fand sie 1952 in Ettlingen eine neue Heimat, wo ihr Mann die Friedrichsapotheke übernahm.

Nach dessen Tod 1963 führte Sohn Boyd Wolfgang die Apotheke weiter. Mit ihm lebt Charlotte Feigel heute noch im selben Haus. Mit ihrem Gehstock bewältigt sie die vielen Treppen. „Es geht halt nicht mehr so schnell wie früher, aber es geht“, sagt die Jubilarin, die auch geistig noch fit ist.

Die Arbeit im Garten „bleibt ein bisschen liegen“

Was sie jung und fit hält? „Schaffen“, kommt blitzschnell die Antwort. Feigel schmeißt den Haushalt selbst, kocht täglich. Die Arbeit im großen Garten, die sie bis vergangenes Jahr selbst bewältigt hat, „bleibt jetzt ein bisschen liegen. Schade, denn meine Familie hat schon immer große Gärten bewirtschaftet, vor allem Obst und Gemüse“.

Auf der Dachterrasse pflegt sie zusammen mit dem Sohn viele Gewächse. Das Wohnzimmer erinnert an einen Tropenwald. „Viele Pflanzen sind von den Kanaren und die große Palme habe ich aus dem Amazonasgebiet mitgebracht“, erklärt Boyd Wolfgang.

Auch interessant: Feuerwehrfrau rennt 80 Kilometer zur Typisierung nach Malsch

Auch der Oberbürgermeister gratuliert

Wenn es mal nichts zu schaffen gibt, liest Charlotte Feigel Zeitung oder schaut fern – am liebsten Formel 1. „Den Vettel habe ich nie so richtig gemocht, aber er hat sich gebessert.“ Für den großen Festtag hat sie sich beim Friseur herrichten lassen – schließlich hat sich auch der Oberbürgermeister angekündigt. Klar, beim 110. Geburtstag.