Spektakel in der Dunkelheit: Der alle zwei Jahre stattfindende Nachtumzug Spessart. Am Freitag ist es wieder soweit. | Foto: Archiv kdm

Jugendschutz für Polizei Thema

Nachtumzug Spessart: Spektakel mit 73 Gruppen

Anzeige

 Von Klaus Müller

Die närrische Kampagne  steuert mit dem Nachtumzug Spessart und dem Spektakel anderntags in Schöllbronn ihrem Höhepunkt in den Ettlinger Höhenstadtteilen zu.  Die Polizei ist gewappnet und aufmerksam in puncto Jugendschutz.

Besucherflut erwartet

Bleibt das Wetter so schön, können sich die Ettlinger Höhenstadtteile Spessart und Schöllbronn am „verlängerten“ närrischen Wochenende auf eine regelrechte Besucherflut einstellen. Am Freitag geht es in  mit dem Nachtumzug  Spessart los. Einen Tag später folgt der Schöllbronner (Tages-)Umzug. Bleibt zu hoffen, dass beide Umzüge im Sinne der Erfinder ablaufen:  unterhaltsam und friedlich. In Spessart  sind Organisator die Eber, in Schöllbronn ist es die Narrenzunft.

Sicherheitskonzepte stehen

In jedem Fall gut vorbereitet gehen Polizei, Ordner und Sicherheitskräfte – ohne die geht es leider nicht mehr – ins Umzugswochenende. Die Sicherheitskonzepte stehen, betonten im BNN-Gespräch der Leiter des Ettlinger Reviers, Alexander Seifert, und sein Stellvertreter Andreas Dreiseitel. Wenn die jeweiligen Umzüge etwa so ablaufen würden wie 2018 in Schöllbronn und 2017 in Spessart (den Nachtumzug gibt es alle zwei Jahre), können alle Beteiligten tollen Veranstaltungen entgegenblicken.

Spessart erwartet 73 Gruppen

Ebermeister Stefan Rohrer und seine zahlreichen Mitstreiter erwarten in dieser schaurig-schönen, bunten und schrillen Nacht 73 Gruppen. Um 19.11 Uhr startet der Umzug. Mit dabei sind Gruppen, die das erste Mal das „Licht“ beim Nachtumzug erblicken, wie die Karlsruher-Dämonen-Hexen oder die Doowallhexe Michelbach. Der, verkehrstechnisch gesehen, komplett abgesperrte Spessarter Dorfkern wird zur närrischen Meile.

Straßenfasnacht nach dem Umzug

Nach dem  Nachtumzug Spessart  folgt die Straßenfastnacht mit Bewirtung durch die örtlichen Vereine. Um ein Uhr ist dann Schluss mit dem ganzen Trubel. Zwei Euro kostet der Eintritt, erhoben an den Einlasspunkten. Dort gibt es  auch Einlasskontrollen. Und ganz wichtig: Nicht mit dem Auto hoch nach Spessart. Da ist alles abgesperrt. Ab 17 Uhr fahren regelmäßig und in zeitlich kurzen Abständen Pendelbusse nach Spessart – und später wieder zurück.

Angebot  vom KVV

Ein besonderes Angebot hält der KVV vor: Die Sibyllakarte, die Tageskarte für den Bereich Ettlingen, ist für zwei Erwachsene und alle eigenen Kinder bis 14 Jahre gültig. Die Polizei wird bereits im Vorfeld des Umzugs – unter anderem am Ettlinger Bahnhof – vor allem mit Blick aufs Jugendschutzgesetz kontrollieren. Kurz und knapp lässt sich die Polizeitaktik so beschreiben: „Wir werden Präsenz zeigen!“ Neben den Kräften aus Ettlingen wird unter anderem auch ein Einsatzzug aus Karlsruhe  für den Nachtumzug Spessart vor Ort sein.

88 Nummern in Schöllbronn

Fast schon eine Rekordbeteiligung an ihrem Umzug kann die Narrenzunft Schöllbronn vermelden. Der Startschuss, der den Narrenzug auf den Weg bringt, fällt um 14.01 Uhr. Auf 88 Zugnummern dürfen sich dann die Zuschauer freuen. Darunter Gruppen, die erstmals dabei sind, wie die Schlossplatzhexa Mötzingen oder die Steinbacher Mühlsteingeister. Nach dem Umzug geht es diesmal nicht in der alten Turnhalle mit der „Moggelsause“ weiter, die Halle wird bekanntermaßen abgerissen, sondern in der Schöllbronner Sommerfesthalle.

Ortsdurchfahrt ist gesperrt

Achtung: Die Ortsdurchfahrt ist am Faschingssamstag ab 12 Uhr (bis etwa 17 Uhr) komplett gesperrt. Der überörtliche Verkehr wird weiträumig über die Albtalstrecke umgeleitet. Parkmöglichkeiten bestehen unter anderem beim Freibad und entlang der K3547 zwischen Schluttenbach und Schöllbronn. Der Busverkehr aus Richtung Ettlingen nach Schöllbronn und Völkersbach wird aufrechterhalten, wobei die Haltestellen entlang der Moosbronner Straße nicht angefahren werden. Die Sibyllakarte mit erweiterter Mitnahmeregelung kann auch am Samstag für die Fahrt zum Umzug erworben werden.

Ordner und Security

Ordner und Security sind laut Zunftmeister Stefan Karbstein während des Umzuges, nach dem Umzug und bei der Moggelsause im Einsatz. Überdies hat die Polizei nach Auskunft von Einsatzleiter Dreiseitel Vorkontrollen im größeren Umfeld des Umzuges eingeplant: „Wir hoffen natürlich, dass alles entspannt abläuft. Wir sind aber auch auf alle Eventualitäten vorbereitet.“