Skip to main content

Zwischen Bühl und Achern

Auto bei Auffahrunfall auf A5 hunderte Meter von Lkw mitgeschleift: 24-jähriger Autofahrer verunglückt

Bei einem schweren Auffahrunfall auf der A5 bei Ottersweier-Unzhurst hat sich ein Auto im Heck eines Lkw verkeilt und wurde von diesem über hunderte Meter auf der Fahrbahn mitgeschleift. Der Unfallverursacher, ein 24-jähriger Autofahrer, verstarb noch am Unfallort.

Verkeilt und mitgeschleift: Bei einem schweren Unfall auf der A5 zwischen Bühl und Achern ist eine Person zu Tode gekommen. Foto: Bernhard Margull

Nach einem schweren Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag zwischen den Anschlussstellen Bühl und Achern war die Autobahnauffahrt Bühl in Richtung Süden gesperrt.

Das Trümmerfeld erstreckte sich über mehrere Hundert Meter. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein junger Autofahrer in Richtung Basel unterwegs, als er gegen 16.40 Uhr in Höhe Ottersweier auf dem rechten Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines vorausfahrenden Sattelzugs prallte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto bis nahezu zur C-Säule unter den Sattelzug geschoben. Der heftige Zusammenprall endete für den mutmaßlichen Unfallverursacher tödlich - er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Sattelzugs erlitt nach ersten Feststellungen keine körperlichen Verletzungen, musste aber von den Helfern des Rettungsdienstes betreut werden. Vorsorglich wurde auch ein Rettungshubschrauber an die Unfallstelle beordert.

Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilt, handelt es sich bei dem Unfallverursacher um einen 24 Jahre alten Mann. Die polizeilichen Maßnahmen sowie die ersten Untersuchungen des Sachverständigen an der Unfallstelle waren am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr beendet. Die Reinigungsarbeiten dauerten bis 22 Uhr, sodass gute fünf Stunden nach dem Unfall sämtlichen Fahrstreifen wieder freigegeben werden konnten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro.

nach oben Zurück zum Seitenanfang