Skip to main content

74-Jähriger gestorben

Fahrer bei Au am Rhein tot in seinem Auto gefunden

Nach dem Fund eines verunfallten Pkw und eines toten Fahrzeuginsassen am Freitagmorgen haben Beamte des Verkehrsdienstes Baden-Baden die Ermittlungen aufgenommen. 

Rettungskräfte konnten den Fahrer nur noch tot bergen (Symbolbild). Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Gegen 9.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei durch einen Verkehrsteilnehmer informiert, dass sich ein Pkw neben der L 78a in einem Graben befinde. Vor Ort konnten die alarmierten Rettungskräfte, darunter auch die Besatzung eines Rettungshubschraubers, nur noch den Tod des 74-jährigen Fahrers feststellen.

Wie sich herausstellte, war der Autofahrer offenbar von Neuburgweier kommend in Richtung Au am Rhein unterwegs gewesen, als er aus noch unbekannten Gründen im Verlauf einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und nach mehreren Metern abseits der Straße in die gegenüberliegende Böschung des Wassergrabens „Auergraben“ prallte.

Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen den eingeklemmten Verunfallten. Das stark beschädigte Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Gegen 12:15 Uhr konnte der Verkehr auf der Landstraße nach Abschluss aller Maßnahmen wieder freigegeben werden. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist nun Gegenstand der Unfallermittlungen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang