Skip to main content

Wählerwillen und Rechtsextremismus

Der Umgang mit der AfD: Wie sich Gemeinderatsfraktionen in Rastatt positionieren

Allerorten wird der Umgang mit der in Teilen als rechtsextrem eingestuften, aber demokratisch gewählten AfD diskutiert. Wo steht die viel zitierte Brandmauer in der Rastatter Kommunalpolitik?

Mann hält bei einer Demonstration auf dem Rastatter Marktplatz ein Schild hoch. Darauf steht: „Falls die Enkel später fragen, wo du warst. 1933  2024“. Im Hintergrund ist das Rathaus zu sehen.
Gegen Rechtsextremismus protestieren und für die Demokratie demonstrieren: Das hat auch in Rastatt bei bisher zwei Veranstaltungen Hunderte Menschen angetrieben. Foto: Swantje Huse

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang