Skip to main content

Zeugen gesucht

Verkehrsunfall auf der A5 zwischen Baden-Baden und Rastatt

Ein 20-Jähriger ist am Sonntagabend an der Ausfahrt Rastatt-Süd mit seinem Auto ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Er und seine 19-Jährige Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu.

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls am Sonntag auf der A5 bei der Ausfahrt Rastatt-Süd, bei dem zwei Personen verletzt wurden. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Bei einem Verkehrsunfall auf der A5 zwischen Baden-Baden und Rastatt am Sonntagabend haben sich zwei Personen leicht verletzt. Außerdem ist ein Sachschaden von rund 9.000 Euro entstanden.

Ein Peugeot-Fahrer war gegen 21.45 Uhr auf dem mittleren Fahrstreifen von Baden-Baden kommend in Richtung Rastatt unterwegs. Nach Einschätzung der Polizei geriet der 20-Jährige Fahrer aufgrund der nassen Straße und nicht angepasster Geschwindigkeit beim Überholvorgang ins Schleudern und kam rechts von der Fahrbahn ab.

An der Ausfahrt Rastatt-Süd soll er die Leitplanke überfahren haben und gegen ein Verkehrszeichen geprallt sein. Nachdem sich das Fahrzeug mehrfach überschlagen habe, sei es schließlich in einem Gebüsch auf den Rädern zum Stillstand gekommen. Der PKW-Lenker und seine 19-jährige Beifahrerin zogen sich durch den Unfall leichte Verletzungen zu und mussten zur weiteren Behandlung in ein örtliches Klinikum gebracht werden.

Der PKW war nicht mehr fahrtauglich und wurde abgeschleppt. Im Rahmen der Unfallaufnahme mussten die rechte Fahrbahn sowie die Ausfahrt Rastatt-Süd kurzzeitig gesperrt werden. Die genaueren Hintergründe des Unfalls sind derzeit noch nicht abschließend geklärt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden daher gebeten, sich mit den Beamten des Verkehrsdiensts Bühl telefonisch unter (07223) 808470 in Verbindung zu setzen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang