Skip to main content

Sommerrätsel 2019 Teil 36

Albrecht Dürers Locke als Reliquie bewahrt

Albrecht Dürer schätzt diesen Gesellen sehr – und der Geselle seinen Meister. Eine lebenslange Freundschaft verbindet die beiden Renaissance-Künstler. Als Dürer 1528 in Nürnberg stirbt, verschafft sich sein einstiger Schüler eine Locke des Verstorbenen. Wissen Sie, von wem die Rede ist?

Ein Andecken der besonderen Art verschaffte sich der in unserem 36. Tagesrätsel gesuchte Künstler: eine Locke Albrecht Dürers. Foto: Imago

Albrecht Dürer schätzt diesen Gesellen sehr – und der Geselle seinen Meister. Eine lebenslange Freundschaft verbindet die beiden Renaissance-Künstler. Als Dürer 1528 in Nürnberg stirbt, verschafft sich sein einstiger Schüler eine Locke des Verstorbenen, die er als Reliquie bewahrt. Zu dieser Zeit hat der Maler, Kupferstecher, Grafiker und Zeichner, der inzwischen eine eigene Werkstatt in Straßburg betreibt, selbst schon einen klangvollen Namen. Am Oberrhein hat er unter anderem den Hochaltar des Freiburger Münsters geschaffen und für die Markgrafen von Baden gearbeitet.

Logo-Sommerraetsel Foto: None

Neben das Sakrale mit Altargemälden und Andachtsbildern tritt bei ihm das Säkulare – kraftvolle Porträts und mythologische Szenen, aber auch Denkbilder, mit denen der Mann aus einer humanistisch geprägten Gelehrtenfamilie den Kunsthistorikern teilweise noch heute Rätsel aufgibt. Für Furore sorgen vor allem seine Akte, zu denen Sündenfalldarstellungen und drastische Hexenszenen gehören – üppige Körperformen und animalische Sinnlichkeit inklusive. Der Mann war ohne Zweifel ein Exzentriker – seine Werke lassen auch heute niemanden kalt.

Wie heißt der exzentrische Renaissance-Künstler, der in Straßburg eine Werkstatt betrieb?

Einsendeschluss für diesen 36. Teil des Sommerrätsels ist an diesem Dienstag, 03. September 2019, um 17.30 Uhr . Die Lösung veröffentlichen wir am Mittwoch, 04. September. Alle Rätselfragen, Lösungen und Gewinner finden Leser auf der Seite "Das BNN-Sommerrätsel". Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in der Zeitung und auf bnn.de veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Jetzt teilnehmen

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

Den Korallen ganz nah: Parkhotel bietet Gasometer-Besuch und Übernachtung

Das Great Barrier Reef hautnah erleben – das kann der Gewinner oder die Gewinnerin des 36. Tagesrätsels, ganz ohne stundenlangen Flug. Mit einer Begleitperson erhält er oder sie freien Eintritt in das Gasometer Pforzheim. Das dortige 35 Meter hohe und 110 Meter umfassende 360°-Panorama macht die Schönheit und die Artenvielfalt des Korallenriffs nordöstlich von Australien erlebbar, indem es – künstlerisch verdichtet – die unterschiedlichsten Formen des 2 000 Kilometer langen Ökosystems unter Wasser in einem Riesenrundgemälde zeigt. Zur Stärkung des Gewinner-Duos zwischendurch sind Kaffee und Kuchen im Gasometer inklusive.

In eine andere Welt kann der Gewinner oder die Gewinnerin im Gasometer Pforzheim eintauchen. Zur Entspannung geht es im Anschluss in das Parkhotel. Foto: pr

Übernachten werden die beiden im Parkhotel Pforzheim. Dieses bildet mit dem Stadttheater, dem CongressCentrum, der Flusslandschaft und den Grünanlagen ein Ensemble im Herzen der Goldstadt. Verwöhnt werden sie dort mit einem Begrüßungscocktail sowie einem ausgiebigen Frühstück. Nachdem sie im Gasometer viel auf den Füßen waren, können sie diese im hoteleigenen Wellness- und Spa-Bereich hochlegen.

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage ). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechswöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA Kreuzfahrt von Wien nach Budapest

Ob Kaffeehauskultur oder prunkvolle Bauten – den Gewinner oder die Gewinnerin unseres Hauptgewinns erwartet der Einblick in gleich mehrere Kulturen. Für ihn oder sie geht es mit einer Begleitperson für sieben Nächte in einer Doppelaußenkabine auf Donau-Kreuzfahrt mit der A-ROSA.

Zunächst führt sie der Weg in die Kaiserstadt Wien mit ihren paradiesischen Gärten, danach geht es weiter in die bunte und lebhafte Metropole Budapest. Als nächstes bringt der Dampfer beide in die slowakische Hauptstadt Bratislava, die direkt am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn liegt. Wieder flussaufwärts steuert das A-ROSA-Schiff mit Melk die letzte Station der Kreuzfahrt an. Die Kleinstadt ist vor allem durch das fast 1.000 Jahre alte Benediktiner Stift bekannt.

Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinnerduo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA. Foto: pr

Die Kreuzfahrt hält für das Glücks-Duo Vollpension, Getränke der Barkarte, Transfers, sowie die Nutzung des Spa- und Fitnessbereichs bereit. Ebenso im Preis enthalten ist die Anreise mit der Deutschen Bahn nach Passau. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!
nach oben Zurück zum Seitenanfang