Skip to main content

Tickets ab sofort im Vorverkauf erhältlich

Das sind die Termine für die Theatersaison 2020/2021 in Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden

Für den Vorstellungen in der neuen Saison wurden Hygienekonzepte nach den Vorgaben zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie erarbeitet. Viele Theater der Region starten ihren Betrieb mit reduziertem Platzangebot. Für ausgefallene Veranstaltungen bieten die meisten Häuser Gutscheine oder Umbuchungen an.

Saisonauftakt: Das Badische Staatstheater startet am 19. September mit dem Theatertag, der ein buntes Programm inklusive Sanierungsführungen, Probeneinblicken und Konzerten bietet. Foto: Jörg Donecker

Von Elisa Walker

Viele Theater der Region starten in die Spielzeit 2020/2021, wenn auch mit reduziertem Platzangebot. Zu den Hygieneauflagen zählt unter anderem, dass auf einen Abstand von 1,5m geachtet, sowie ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Am Sitzplatz darf man ihn abnehmen. Die Veranstalter sind verpflichtet, Kontaktdaten zu erfassen. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, bieten die Theater Buchungen via Webshop an. Kurzentschlossene haben bei Restkarten die Chance, diese an der Abendkasse zu erhalten.

Übersicht über Spielpläne und Vorverkauf

Das Theater Baden-Baden startet am 5. September mit dem Hofbühnenprogramm. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in den 110 Plätze umfassenden Theatersaal verlegt. Tickets gibt es im Webshop und an den bekannten Vorverkaufsstellen, wie der Tourist-Info in der Kaiserallee 1 Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr. Abonnenten haben ein fünftägiges Vorkaufsrecht mit Preisnachlass. Das traditionelle Abo wurde in dieser Spielzeit ausgesetzt. Tickets von ausgefallenen Vorstellungen bis 4. Juni gelten als Gutscheine oder können erstattet werden.

Das Festspielhaus Baden-Baden startet am 8. Oktober mit dem Hamburg Ballett, das John Neumeiers „Ghost Light“ tanzt. Die 500 Sitzplätze sind im Schachbrettmuster angeordnet. Mehrere Vorstellungen sind bereits ausverkauft. Tickets gibt es über den Webshop sowie telefonisch von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr unter 07221/3013101. Die Tageskasse ist ab dem 8. Oktober wieder geöffnet. Den Besuchern, die bereits im Frühjahr Tickets erworben hatten, wurde vor dem Vorverkaufsstart ein Kaufrecht eingeräumt.

Das Badische Staatstheater startet am 19. September mit dem Theatertag, der ein buntes Programm inklusive Sanierungsführungen, Probeneinblicken und Konzerten bietet. Tickets können über den Webshop oder telefonisch (0721/933333) von Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr erworben werden. Abonnenten haben Vorrang bei der Platzvergabe. Für versäumte Vorstellungen konnten auch Tauschgutscheine erhalten werden. Karten für Vorstellungen ohne Abonnements sowie in der Insel und im Studio gehen wie gewohnt in den freien Verkauf.

Das Karlsruher Kammertheater spielt noch bis Dezember „Die Made“, ein lustiger Heimatabend mit Bernd Gnann, im K1, in dem derzeit 70 Zuschauer zugelassen sind. Tickets gibt es nur über Reservix. Zuschauer haben die Möglichkeit, bereits gekaufte Karten von ausgefallenen Veranstaltungen umzubuchen (info@kammertheater-karlsruhe.de). Die Abo-Reihen werden diese Saison ausgesetzt.

Die Spielzeit im Theaterhaus Sandkorn in der Kaiserallee 11 startet am 19. September mit der Erfolgskomödie „Tatort – So isch`s wore“ im Fabriktheater mit 45 Plätzen. Karten gibt es online und im Ticketbüro, das Montag, Mittwoch und Freitag von 11 bis 14 Uhr geöffnet hat. Tickets für Veranstaltungen, die zwischen März und Juli ausgefallen sind, wurden durch einen Gutschein ersetzt. Auf Wunsch ist es möglich, das Geld zurück zu erhalten.

Das Jakobus-Theater zeigt ab dem 18. September mit der Komödie „Fehldiagnose“ die erste Produktion des jungen Ensembles act.TEEN. Da nur 30 Plätze zur Verfügung stehen, ist bei der Kartenbestellung über Reservix oder in den bekannten Vorverkaufsstellen Eile geboten.

Auch das Kellertheater Die Käuze in der Königsberger Str. 9 hat sich corona-fest gemacht. Die Spielzeit startet am 26. September mit einer interaktiven Impro-Theater-Performance. Karten können über die Website oder telefonisch 0721/684207 bestellt werden.

Das Karlsruher Mundarttheater Badisch Bühn startet am 11. September mit dem Stück „Do braut sich was zamme“. Bis zu 80 Zuschauer können die Vorstellungen besuchen. Tickets gibt es telefonisch (0721/552500), über Reservix sowie an den Vorverkaufsstellen, wie der Theaterkasse in der Durmersheimerstr. 6, die von Donnerstag bis Samstag 17 bis 20 Uhr geöffnet ist. Karteninhaber, deren Veranstaltungen ausgefallen sind, können sich Ersatztermine auszusuchen. Die Umbuchung kann per E-Mail (info@badisch-buehn.de) oder telefonisch erfolgen.

Die Badische Landesbühne Bruchsal beginnt am 24. September mit dem Schauspiel „Ein Volksfeind“. Karten gibt es ab 9. September im Kartenbüro (Am Alten Schloss 24) und über Reservix. Karten für ausgefallene Veranstaltungen können gegen andere Vorstellungen, Gutscheine oder eine Rückerstattung getauscht werden (Telefon 07251/72723 oder E-Mail ticket@dieblb.de). Abonnenten erhalten für Vorstellungen, die nicht gezeigt wurden, eine Ermäßigung auf den Abo-Preis.

Im Theater Pforzheim steht eine Kapazität von 130 Sitzplätzen im Großen Haus zur Verfügung. In der neuen Spielzeit wird die Premiere des Musicals „Titanic“ sowie das Kinderstück „Wunschkind“ nachgeholt. Karten können an der Theaterkasse und telefonisch (07231/392440) gekauft werden. Der Wiedereinstieg in die Abonnementvorstellungen beginnt voraussichtlich ab Januar 2021. Alle weiteren Termine finden Kulturfreunde auf den Theaterwebsites. Elisa Walker

nach oben Zurück zum Seitenanfang