Skip to main content

Wiederwahl gilt als sicher

Die Unterschätzte: Warum Saskia Esken als SPD-Chefin gefragter denn je ist

Bei ihrer Wahl vor vier Jahren glaubten viele, dass sie sich nicht lange an der Parteispitze halten würde. Nun kommen zwei weitere Jahre hinzu.

Saskia Esken aus Calw steht seit vier Jahren an der Spitze der SPD. Viele haben ihr das anfangs nicht zugetraut.
Saskia Esken hat ihre Gegner und Kritiker widerlegt. Mittlerweile steht sie länger an der Spitze der SPD als ihre beiden Vorgänger zusammen. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang