Skip to main content

Symbolträchtiges Tier auf der Kirchturmspitze

Beschossen und bewundert: Wechselvolle Geschichte des Ettlinger Wetterhahns

Die Ettlinger Gemeinde der Martinskirche hängt an ihrem Wetterhahn. Schließlich hat der goldene Zeitzeuge auf dem Kirchenturm auch schon so einiges in der Stadtgeschichte miterlebt.

Männer mit Kirchturmhähnen
Stolz präsentieren nach der Abnahme des durch Beschuss im Zweiten Weltkrieg beschädigten Wetterhahns (links) Siegfried Schroth, Rudolf Frank, Schlossermeister Karl Fenrich und Otto Reuter (von links) den neuen Hahn im Jahr 1949. Foto: Otto Reuter

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang