Skip to main content

60.000 Euro Sachschaden

Etwa 60.000 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfall auf der A5 zwischen Karlsruhe Nord und Bruchsal

Ein sehr hoher Sachschaden und ein Feuerwehreinsatz, um Treibstoff von der Fahrbahn zu entfernen, waren das Ergebnis eines Verkehrsunfalls auf der A5 zwischen Karlsruhe Nord und Bruchsal.

Ein Verletzter und 14.000 Euro Sachschaden an drei verschiedenen Autos sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls in Karlsruhe auf der Kreisstraße. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Drei Fahrzeuge sind an dem folgenreichen Verkehrsunfall beteiligt gewesen, der am Donnerstag gegen 2.10 Uhr auf der Bundesautobahn 5, zwischen der Anschlussstelle Karlsruhe-Nord und Bruchsal, stattgefunden hat. Nach Angaben der Polizei wurden keine Personen verletzt. Es entstand jedoch ein enormer Sachschaden von etwa 60.000 Euro. Aufgrund ausgelaufener Kraftstoffe musste die Fahrbahn einer Nassreinigung unterzogen werden. Die Feuerwehr war ebenfalls vor Ort und half, den Austritt weiterer Betriebsstoffe zu verhindern.

Nach aktuellem Sachstand fuhr ein 26-jähriger Sprinter-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen dem vorausfahrenden Lkw ungebremst auf. Möglicherweise verlor der 26-Jährige aufgrund von Übermüdung die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nach dem Zusammenstoß kam der Sprinter ins Schleudern. Dadurch wurde der darauffolgende Tanklastzug zu einem Ausweichmanöver nach rechts gezwungen, wobei er gegen die rechte Schutzplanke prallte. Der Sprinter kam schließlich entgegengesetzt auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang