Skip to main content

Crazy Palace

Dinnershow Crazy Palace in Karlsruhe abgesagt: „Das Risiko ist zu groß“

Sieben Jahre lang war das Spiegelzelt der Dinnershow Crazy Palace auf dem Messplatz ein sichtbares Zeichen der Adventszeit in Karlsruhe. In diesem Jahr wird es allerdings keinen Mix aus gutem Essen und Artistik geben. Die Gründe dafür sind vielschichtig.

Ausgetanzt: Die Dinnershow Crazy Palace wurde wegen des hohen wirtschaftlichen Risikos während der Corona-Krise abgesagt Foto: Christine Gustai

Nun hat die Corona-Krise eine weitere Karlsruher Winterattraktion auf Eis gelegt. Es wird in diesem Jahr keine neue Auflage der Dinnershow Crazy Palace geben. Das bestätigten die Organisatoren im Gespräch mit den BNN. „Das wirtschaftliche Risiko ist wegen der vielen Unsicherheiten einfach zu groß“, sagt ein Mitglied aus dem Organisationsteam.

Der Mix aus Varieté und einem mehrgängigen Menü von Fernsehkoch Sören Anders wurde von Günter Liebherr und Rolf Balschbach vor sieben Jahren zum ersten Mal in Karlsruhe initiiert und ging seither jedes Jahr in einem speziellen Spiegelzelt auf dem Messplatz über die Bühne. Mittlerweile ist Balschbach alleiniger Geschäftsführer.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang