Skip to main content

Neuer Vorsitzender am Schwurgericht in Karlsruhe

Fernando Sanchez-Hermosilla im Interview: „Angst vor Fehlurteilen darf man als Richter nicht haben“

Große Strafverfahren sind in den vergangenen Jahren immer komplexer geworden. Deshalb braucht es als Vorsitzender einer Schwurgerichtskammer nicht nur juristische Expertise sondern auch ein hohes Maß an Organisationsgeschick. Der erfahrene Strafrichter Fernando Sanchez-Hermosilla hat beides.

Mann mit Überblick: Fernando Sanchez-Hermosilla ist Vorsitzender der Schwurgerichtskammer am Landgericht Karlsruhe. Foto: Jörg Donecker

Bei der Schwurgerichtskammer am Karlsruher Landgericht werden Kapitalverbrechen verhandelt: Mord und Totschlag – Kriminalfälle, die die Bevölkerung oft sehr bewegen – sind das tägliche Brot der Kammer, die aus fünf Richtern besteht.

Vorsitzender ist seit wenigen Wochen Fernando Sanchez-Hermosilla. Mit dem Strafrechts-Experten hat BNN-Redakteur Wolfgang Voigt gesprochen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang