Skip to main content

Route führt bis München

Radfahrer protestieren auch in Karlsruhe gegen Automesse IAA

Etwa 80 Radfahrer sammeln sich am Dienstagabend auf dem Karlsruher Schlossplatz. Mit der Tour durch die Innenstadt wollen sie auf das Thema Mobilitätswende aufmerksam machen und gegen die Automesse IAA in München protestieren.

Mit dem Rad nach München: Eine Fahrradstafette radelt von Frankfurt nach München zur IAA. Eine Etappe ist dabei Karlsruhe. Am Dienstagabend fahren die Umweltschützer eine Demotour durch die Innenstadt. Foto: Peter Sandbiller

Etwa 80 Radler treten am Dienstagabend auf dem Schlossplatz in die Pedale. Sie radeln zusammen in einer Fahrraddemo, um auf das Thema Mobilitätswende aufmerksam zu machen.

„In der Verkehrspolitik muss sich unbedingt was tun“, fordert Michael Reichert vom Karlsruher Fahrradclub ADFC. Vom Schlossplatz aus geht es auf eine rund acht Kilometer lange Strecke quer durch die Innenstadt und zurück zum Startpunkt.

Der Protest der Radler richtet sich gegen die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA), die vom 7. bis 12. September und zum ersten Mal in München stattfindet. Das neue Konzept der Messe soll auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sein. Bei der Messe gibt es eine neue Ausstellungsfläche für Fahrräder und Pedelecs.

Mit den dicken Karren wird das meiste Geld gemacht.
Michael Reichert, ADFC Karlsruhe

„Auf den Markt gebracht werden aber dicke Verbrenner und Antriebslösungen, die nicht nachhaltig sind“, heißt es dagegen in einer Pressemitteilung des ADFC. Ein Bündnis von Umweltverbänden, unter anderem der ADFC, BUND, Deutsche Umwelthilfe und Greenpeace, rufen deshalb zum Protest bei der Messe auf.

Über 20 Radler fahren von Karlsruhe nach München zur IAA

„Mit den dicken Karren wird das meiste Geld gemacht“, ärgert sich Michael Reichert vom ADFC. „Und das sind meistens Verbrenner.“

Besonders in der Fahrradstadt Karlsruhe müsse man darauf aufmerksam machen, findet Tanja Dopf vom Karlsruher ADFC Vorstand. „Es ist so viel los beim Thema Verkehr. Da wollen wir was beitragen“, sagt sie. Die rund 80 Radfahrer, darunter einige ADFC Mitglieder, unterstützen sie dabei.

Am Mittwochmorgen geht es für Reichert und Dopf weiter nach Stuttgart. Mit einer Radstafette fahren die Umweltschützer in vier Tagesetappen über die Landeshauptstadt, Ulm und Augsburg. Von Augsburg aus bis zur IAA in München plant das Bündnis eine Sternfahrt sowie eine Fußgängerdemo in der bayrischen Landeshauptstadt.

Die Fahrradtour startete bereits am 6. September in Frankfurt. Sie verbindet so den alten IAA-Standort mit dem neuen. Die Radstafette führt quer durch Baden-Württemberg. Am Dienstagnachmittag kamen 21 Radler aus Mannheim in Karlsruhe an. Aus Karlsruhe schließen sich drei Radler der Stafette an – darunter Tanja Dopf und Michael Reichert. „Ich hoffe, wir können damit ein bisschen was bewegen“, sagt Dopf.

nach oben Zurück zum Seitenanfang