Skip to main content

Relativ ruhige Silvesternacht

Vereinzelte Böller und ein Graffiti-Sprayer begrüßen das neue Jahr in Karlsruhe

Der Jahreswechsel ist in Karlsruhe und Ettlingen weitgehend unspektakulär über die Bühne gegangen. Nur vereinzelt mussten Polizei und Feuerwehr aktiv werden. Auf den Straßen hielt sich der Betrieb in engen Grenzen.

Kontrolle: Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts nehmen in der Silvesternacht die vereinzelten Passanten unter die Lupe, die entgegen der Verordnung noch spät auf der Straße sind. Foto: Peter Sandbiller

Als der große und der kleine Zeiger auf die Zwölf rücken, ist am Marktplatz alles anders als sonst: Die Glocken der Stadtkirche schlagen mit Macht, doch außer den Besatzungen zweier Streifenwagen des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) ist Karlsruhes gute Stube leer.

Während die Ordnungshüter rasch ein Erinnerungs-Selfie machen, sind in weiter Ferne vereinzelt Böller zu hören. Noch vereinzelter steigen im Süden der Stadt Raketen auf; ihr Lichtschweif taucht den Himmel jenseits des Ettlinger Tors in rötlichen Schein. Das soll ein Jahreswechsel sein?

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang