Skip to main content

Zeugen gesucht

Versuchte Vergewaltigung in Karlsruhe: 20-Jährige flieht vor Täter

Am Dienstagmorgen um 3 Uhr ist eine junge Frau in Karlsruhe Opfer einer versuchten Vergewaltigung geworden. Nachdem sie sich wehrte und befreien konnte, ist der Täter geflohen. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Schriftzug „Polizei” ist auf der digitalen Anzeigenleiste auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. Foto: Jens Büttner/dpa

Die junge Frau saß laut Bericht der Polizei im Karlsruher Bahnhofsgebäude und wartete auf den Zug nach Hause. Gegen 3 Uhr sprach sie ein Unbekannter an.

Der Mann soll sie in ein Gespräch verwickelt und überredet haben, mit ihm das Bahnhofsgebäude über die Südseite zu verlassen. Dort legte er dann wohl seinen Arm um ihre Schultern und zog sie zu einem Gebüsch neben dem Parkhaus. Hier berührte er laut Polizei die 20-Jährige zunächst unter der Kleidung und zog ihr dann die Hose aus.

Frau flieht ins Bahnhofsgebäude

Die junge Frau rief daraufhin um Hilfe. Der Tatverdächtige fing an sie zu würgen und versuchte sie dann zu vergewaltigen. Die 20-Jährige wehrte sich heftig und konnte schließlich in das Bahnhofsgebäude flüchten und die Polizei verständigen. Der Täter ergriff die Flucht.

Der Täter soll zwischen 25 - 30 Jahre alt sein. Er ist ungefähr 180 cm groß. Die Polizei bescheinigt ihm ein „arabisches Aussehen”. Er hatte einen Vollbart und sprach gebrochen deutsch. Bekleidet war er mit dunkler Hose und blauem Oberteil. Zeugen und Hinweisgeber können sich bei dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Telefonnummer (07 21)6 66 55 55 melden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang