Skip to main content

Polizei erwartet Verschärfung

Baustellenchaos auf der A5: Lkw-Fahrer nehmen Ruhezeiten auf der Fahrbahn

Am Montag wurde auf der A5 bei St. Leon-Rot mit der Einrichtung einer Großbaustelle begonnen. Die Arbeiten führten zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Staus. Lkw-Fahrer nahmen auf der rechten Spur ihre Ruhezeiten, nachdem es für sie nicht mehr weiterging.

Das Walldorfer Kreuz Foto: René Priebe

Am Montagmorgen begannen Bauarbeiter, das erste Teilstück der Baustelle einzurichten, das zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und der Anschlussstelle Kronau verläuft . Rund um das Autobahnkreuz kam der Verkehr in der Folge zum Erliegen. Auf der A5 bildeten sich Staus bis in den Raum Karlsruhe. Auf der A6 dokumentierte die Polizei Staus bis zur A61.

Hintergrund:

Schilder weisen auf die eingerichtete Baustelle hin. Foto: René Priebe

Reisebus bringt Lkw-Verkehr zum Erliegen

Die Situation verschärfte sich noch, als gegen 18.15 Uhr ein Reisebus mit einer Panne innerhalb der Baustelle liegen blieb. Diese war daraufhin mehr als drei Stunden lang nur noch einspurig passierbar.

Hinter dem Bus stehende Lkw hatten keine Möglichkeit, den liegen gebliebenen Bus zu überholen. Viele Fahrer nahmen daher ihre Ruhezeiten und legten sich zum Schlafen in ihre Kojen. Als die Baustelle wieder zweispurig passierbar war, habe die Polizei über Stunden schlafende Lkw-Fahrer wecken und zur Weiterfahrt anhalten müssen, heißt es in dem Bericht.

Es kommt wohl noch schlimmer

Der Dienstagmorgen brachte keine erneut Probleme: Bedingt durch die Baustelle staute sich auf der A6 der Verkehr erneut bis zur A61.

Die Polizei geht davon aus, dass die Situation in den nächsten Monaten noch schlimmer wird. Die sich aktuell auf 3.5 Kilometer erstreckende Baustelle soll dann auf 7 Kilometer verlängert werden. In wenigen Tagen wird zudem auf der A6 zwischen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim eine weitere Baustelle eingerichtet.

BNN/ots
nach oben Zurück zum Seitenanfang